Huawei fliegt aus den Top 5

Smartphone-Markt: Samsung im ersten Quartal wieder vor Apple

Der Smartphone-Markt hat sich verglichen mit dem Vorjahresquartal deutlich erholt und legt um über 28 Prozent zu. Während viele Konzerne ein hohes Wachstum verzeichnen, hat Huawei rund 70 Prozent weniger Smartphones ausgeliefert.

Christoph Liedtke, 29.04.2021, 11:24 Uhr
Samsung Galaxy S21 5G© Samsung Electronics GmbH

Der weltweite Smartphone-Markt ist um etwas mehr als 28 Prozent im Jahresvergleich auf rund 353 Millionen Geräte im ersten Quartal 2021 gewachsen, so die vorläufigen Ergebnisse von Omdia, die die globalen Smartphone-Auslieferungen überblicken. Zum Vergleich: Im Vorjahresquartal wurden "nur" 275,7 Millionen Geräte ausgeliefert.

Weltweite Smartphone-Auslieferungen im ersten Quartal 2021

  • 1. Samsung: 76,1 Millionen
  • 2. Apple: 56,4 Millionen
  • 3. Xiaomi: 49,5 Millionen
  • 4. Vivo: 38,2 Millionen
  • 5. Oppo: 37,8 Millionen
  • 6. Huawei: 14,7 Millionen
  • 7. Motorola: 12,6 Millionen
  • 8. Realme: 11,4 Millionen
  • 9. Tecno: 8,2 Millionen
  • 10. LG: 6,8 Millionen
  • 11. Andere: 41,3 Millionen

Die aktuellen Zahlen zeigen, dass sich der Smartphone-Markt verglichen mit dem Vorjahresquartal deutlich erholt hat. Das Jahr 2021 dürfte jedoch noch einige Überraschungen und Veränderungen mit sich bringen, denn einerseits könnten sich die Absätze von Huawei weiterhin verringern, andererseits bedeute der Abgang von LG aus dem Smartphone-Geschäft eine Chance für andere, kleinere Marken. Generell werde zudem mit einer weiterhin anhaltenden Komponentenknappheit gerechnet.

Samsung vor Apple und Xiaomi an der Spitze

Laut den Zahlen von Omdia setzt sich Samsung im Vergleich zum vierten Quartal 2020 wieder an die Spitze der Smartphone-Auslieferung vor Apple und Xiaomi. Der koreanische Konzern kommt nun auf einen Marktanteil von 22 Prozent. Apple hingegen profitiert weiterhin von der verspäteten Auslieferung der aktuellen iPhone-12-Serie und dominiert den Markt für Premium-Smartphones. Dennoch sinkt der Marktanteil auf 16 Prozent hinab.

Auf dem dritten Platz rangiert Xiaomi mit 49,5 Millionen ausgelieferten Einheiten und einem Marktanteil von 14 Prozent. Der Konzern konnte diese Position weiter festigen und sich gegenüber Huawei behaupten. Der von einem Technologieverbot gebeutelte Konzern rutscht erstmals aus den Top 5 und kommt nur noch auf einen Anteil von 4 Prozent. Den Wettstreit um die Plätze vier und fünf tragen derweil Vivo und Oppo untereinander aus. Beide sind dabei Huawei sogar auf dem lokalen Markt in China zu verdrängen.

Gerrit Schneemann, Principal Analyst bei Omdia, kommentiert: "Der Smartphone-Markt zeigt sich weiterhin widerstandsfähig angesichts der vielfältigen Herausforderungen. Die globale Verknappung der Komponentenversorgung beherrscht den Markt. Andererseits werden in diesem Jahr mit Huawei und LG zwei bekannte Smartphone-Marken vom globalen Smartphone-Markt verschwinden, was anderen Marken die Tür öffnet, um neue Märkte und Käufer zu erreichen."

Günstige Handytarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang