Studie

Smart-TVs stehen in jedem zweiten Haushalt

Vernetztes Wohnzimmer: Über die Hälfte der Fernseher in Deutschland sind mittlerweile internetfähig, dabei ruft bereits rund jeder Dritte regelmäßig Online-Inhalte ab.

Marcel Petritz, 05.07.2016, 14:45 Uhr (Quelle: DPA)
Fernsehen Fernbedienung© icarmen13/ Fotolia.com

Berlin - Die Mehrheit der Fernsehgeräte in den Haushalten in Deutschland sind inzwischen mit 53 Prozent Smart-TVs, die sich mit dem Internet verbinden lassen. Das ergab eine Studie im Auftrag des Branchenverbands gfu. Ans Internet angeschlossen sind 74 Prozent der Geräte.

Streaming-Angebote beliebt

Insgesamt greifen die Nutzer in 31 Prozent aller Haushalte regelmäßig auch auf Inhalte aus dem Netz zu. Mit 58 Prozent werden die Mediatheken der TV-Sender am meisten genutzt, gefolgt von Video-Clips etwa von YouTube (56 Prozent) und Video-on-Demand-Angeboten (48 Prozent). Die Zeiten, in denen bestimmte Sendungen zu vorgegebenen Zeiten geschaut wurden, sind für große Teile der Zuschauer vorbei", sagte Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu.

Die Ergebnisse stellte der Branchenverband am Dienstag anlässlich einer Veranstaltung zur IFA vor. Bereits rund zwei Monate vor Start der Messe für Hausgeräte und Unterhaltungselektronik stellen führende Hersteller in Berlin vorab ihre Highlights vor. Die IFA findet in diesem Jahr vom 2. bis zum 7. September in Berlin statt.

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang