News

Skype kommt nach Deutschland

Das Sprachkommunikations-Wunder bezieht ein neues Quartier in Hamburg. Der deutsche Markt bietet viel Potenzial.

21.10.2005, 09:00 Uhr
Sky © Sky Deutschland

Die Marktauftritte für Skype in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden künftig von Hamburg aus gesteuert. Steuermann der deutschen Representanz wird Tim von Törne (34), ehemaliger Geschäftsführer des IT-Dienstleisters e-dict.
Guter Background
Der Diplom-Kaufmann mit MBA startete seine Karriere bei einer internationalen Unternehmensberatung in Barcelona. Bevor von Törne bei e-dict anfing, leitete er als geschäftsführender Gesellschafter das Softwareunternehmen eyePROM.
Nun ist er guter Dinge, was seine Arbeit für Skype angeht: "Skype ist eines der innovativsten Unternehmen der Branche. Sehr gerne nehme ich die Herausforderung an, das erfolgreiche Wachstum in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter voranzutreiben. Ein besonderer Schwerpunkt wird die Zusammenarbeit mit unseren lokalen Partnern und der Ausbau der Partnerschaften mit weiteren Hardware- und Onlineunternehmen sein."
Deutschland ein wichtiger Markt
Skype wurde vor wenigen Wochen vom Internet-Auktionshaus eBay übernommen und soll weiter wachsen. Der deutsche Markt spielt dabei eine entscheidende Rolle. Bisher setzen zwar noch nicht wirklich viele DSL-Nutzer auf VoIP, spätestens wenn DSL-Anschlüsse aber auch unabhängig von einem Telefonanschluss bestellt werden können, wird die Internettelefonie zu einer echten Alternative. Hier ist die Bundesnetzagentur gefordert, entsprechende Schritte einzuleiten.

(Benjamin Windhoff)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang