News

Skype im Browser: Bald keine Downloads mehr

"Skypen" soll bald noch einfacher werden: Für Windows und Mac kommt das Programm bald mit Windows Internet Explorer auf den Rechner. In der aktuellen Beta-Version ist offenbar noch ein Plugin erforderlich.

17.11.2014, 18:01 Uhr
Sky © Sky Deutschland

Mal eben nach Honolulu skypen – schön wär's, aber erst müssen beide Anwender die Software laden und konfigurieren, bevor das Schwatzen rund um den Erdball losgehen kann. Und das birgt wiederum allerhand Risiken, bei denen vieles schiefgehen kann, seien es Nutzerfehler oder mangelnde Admin-Rechte auf dem PC.

Microsoft: Immer mehr dürfen testen

Aber Microsoft sinnt bereits auf Abhilfe: Die Beta von "Skype for Web" steht ab sofort für ausgewählte Nutzer bereit, berichtet das Magazin Computer Base. Noch allerdings mit Haken und Ösen, sollen die Redmonder zugegeben haben.

Medienberichten zufolge bedarf es aktuell eines Plugins und einer Skype-Einladung, um Tester zu werden. Der Nutzerkreis soll jedoch schrittweise erweitert werden.

Skype for Web setzt offenbar Windows Internet Explorer 10 oder neuer oder die aktuelle Version von Chrome oder Firefox voraus. Auf dem Mac gibt es die Web-Version für Safari 6 oder neuer. Zudem warnt Microsoft noch vor kleineren Macken: So bedient sich die Anwendung auf dem Mac noch großzügig an der Batterie und bei ausgehenden Gesprächen soll es zu längeren Wartezeiten kommen, bis der Empfänger das Klingelsignal empfängt.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang