News

Skype holt sich Cisco-Manager als Chef

Der VoIP-Dienst Skype hat sich zum anstehenden Börsengang Tony Bates ins Boot geholt. Zuletzt führte er die Unternehmenssparte beim Netzwerk-Ausrüster Cisco.

05.10.2010, 10:45 Uhr (Quelle: DPA)
Sky © Sky Deutschland

Der Internettelefonie-Spezialist Skype hat sich zum anstehenden Börsengang einen erfahrenen Manager an die Spitze geholt. Der neue Chef Tony Bates führte zuletzt die Unternehmenssparte beim Netzwerk-Ausrüster Cisco. Sein Vorgänger Josh Silverman werde die Firma verlassen, teilte Skype am Montagabend mit.

Ehemals Spekulationen um Kauf durch Cisco

Die Berufung des Skype-Managers ist umso interessanter, da es vor einigen Wochen Spekulationen gab, Cisco könnte Skype kaufen und damit den Börsengang platzen lassen. Cisco engagiert sich im Geschäft bei Videokonferenz-Diensten für Unternehmen. Das Hauptgeschäft des Konzerns sind aber Netzwerk-Geräte wie Router und Switches, über die ein großer Teil des weltweiten Datenverkehrs läuft.

Skype hatte den Börsengang im August angekündigt. Derzeit gehört die Firma mit mehr als 560 Millionen registrierten Nutzern mehrheitlich einer Investorengruppe um den Internetpionier und Netscape-Gründer Marc Andreessen. Das Auktionshaus Ebay hatte Skype 2005 für 2,6 Milliarden Dollar von den Gründern übernommen und sich 2009 für 1,9 Milliarden Dollar wieder mehrheitlich von dem Unternehmen getrennt.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang