News

Skype für Mac OS X: Telefonieren mit dem Mac

Nach mehr als einem Jahr gibt es ein größeres Update für die Internet-Telefonie-Software Skype. Die Verbesserungen stecken im Detail.

25.07.2006, 17:01 Uhr
Sky © Sky Deutschland

Skype ist ein beliebtes Tools für die IP-Telefonie. Allerdings gab es seit über einem Jahr kein größeres Update für Mac OS X. Die Versionsnummer 1.5 ändert das jetzt, das Warten hat sich gelohnt: Skype wurde weiter an die Mac-Oberfläche angepasst und mit den Mac OS X-Features integriert.
In der neuen Version 1.5 wurde die Oberfläche von Skype für Mac OS X komplett überarbeitet und weiter an Mac OS X angepasst. Ein Wahlhelfer-Fenster hilft dabei, Nummern die richtige Vorwahl zuzuordnen. Zudem integriert sich Skype nun perfekt mit den Adressbüchern von Microsoft Entourage und Mac OS X. Der Vorteil: Es muss keine extra Adressbuch mehr in Skype geführt werden.
Neue Kontaktfunktionen und vereinfachte Oberfläche
Die Kontaktsuche wurde an das allgemeine Look & Feel von Mac OS X angepasst. Eine Schnellsuch-Funktion erlaubt das schnelle Auffinden und den direkten Zugriff auf bestimmte Kontakte. Zudem sind mehrere parallele Chats per Drag & Drop im Skype-Fenster sortieren. Ländervorwahlen können nun per Drop-Down-Liste gefunden werden, was Verwechslungen vorbeugen soll.
Eine neue Status-Funktion erlaubt es, den eigenen Skype-Status auf einer Website oder in einer E-Mail weiterzugeben, was die Kontaktaufnahme wesentlich erleichtert, weil keine komplexen Nutzernamen mehr angegeben werden müssen. In einer speziellen Gruppenchat-Funktion lassen sich bis zu 100 Nutzer innerhalb einer so genannten Skypecast-Diskussionsgruppe zusammenführen und per Voice-over-IP vernetzen. Kontakte lassen sich, ganz im Stil von Mac OS X, per Drag & Drop anwählen, um einen Chat zu beginnen.
Skype 1.5 kann ab sofort auf der Skype-Website heruntergeladen werden.

(Christian Rentrop)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang