Handysoftware

Skype für Android: Video-Telefonate ab Android 2.3

Die VoIP-App Skype für Android unterstützt ab sofort auch Video-Telefonate. Nur in die Röhre schauen allerdings Besitzer eines Smartphones mit Froyo oder älter, denn neben der obligatorischen Frontkamera wird dafür auch Android 2.3 vorausgesetzt.

30.06.2011, 17:16 Uhr
Sky © Sky Deutschland

Die VoIP-App Skype für Android unterstützt ab sofort auch Video-Telefonate. Nur in die Röhre schauen allerdings Besitzer eines Smartphones mit Froyo oder älter, denn neben der obligatorischen Frontkamera ist dafür auch Version 2.3 (Gingerbread) des Google-Betriebssystems eine der unverzichtbaren Mindestvoraussetzungen.

Nur wenige Smartphones unterstützt

Nur dann ermöglicht die Software Bildanrufe sowohl über mobiles Internet per UMTS als auch WLAN. Zwischen angemeldeten Skype-Nutzern sind die Gespräche unabhängig von Gerät oder Plattform generell kostenfrei. Die Liste der unterstützten Smartphones ist vorerst jedoch noch überschaubar und umfasst lediglich die Modelle Google Nexus S, HTC Desire S, Sony Ericsson Xperia neo und Xperia pro. Weitere Geräte sollen in Kürze folgen.

Alle übrigen Skype-Features wie kostenpflichtige VoIP-Telefonate in Fest- und Mobilfunknetze sowie der Versand von SMS-Nachrichten können mit jedem Android-Telefon wie gewohnt verwendet werden. Ein wenig gefeilt haben die Entwickler dabei an der Optik und Benutzerführung. So gibt es ein neu gestaltetes Hauptmenü, das einen komfortableren Zugriff auf Profildaten, Kontakte und Kontoinformationen bieten soll.


Wer die neuen Features selbst ein wenig genauer unter die Lupe nehmen will, findet die aktuelle Ausgabe von Skype für Android ab sofort im Android Market zum kostenfreien Download. Weitere Details verrät das Skype Big Blog (englisch).

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang