News

SkyDSL2+: Sat-Internet mit Rückkanal ab 60 Euro

Mit dem neuen Produkt bietet der Berliner Sat-Internetanbieter skyDSL ab 59,95 Euro im Monat eine Zwei-Wege-Lösung über das Tooway-System von Eutelsat an.

05.05.2009, 17:46 Uhr
Sky © Sky Deutschland

Internet über Satellit bietet insbesondere Computernutzern in ländlichen Gebieten ohne DSL-Anschluss die Möglichkeit schneller als mit analogen Modems im globalen Netz zu surfen. Zwar halten die maximalen - bezahlbaren - Bandbreiten für Uploads mit üblicherweise zwei bis vier Megabit pro Sekunde (Mbit/s) keinem Vergleich mit einem schnellen DSL-Internetzugang oder Internet über Kabel stand. Dennoch ist dies immer noch um einiges schneller als mit höchstens 64 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) durch das Netz zu kriechen. Günstig und komfortabel für den Anwender wird Internet via Satellit vor allem dann, wenn der Rückkanal für den Upload der Daten zum Satelliten bereits im Paketpreis inklusive ist und somit keine weiteren Kosten entstehen.
Zwei-Wege-Lösung über Eutelsat
Der Berliner Anbieter skyDSL, bereits seit 1999 mit Internetzugängen per Satellit per Ein-Kanal-System auf dem Markt, bietet ab sofort auch bundesweit den neuen Zwei-Wege-Dienst skyDSL2+ an. Der neue Satellitendienst richtet sich in Deutschland an über eine Million Haushalte, die nur über geringe Bandbreiten oder über gar keine Breitbandversorgung verfügen. Realisiert wird das Zwei-Wege-System über den Vertriebspartner und Satellitenbetreiber Eutelsat und nutzt dessen in 20 Ländern angebotenes Tooway-System.
skyDSL2+ in zwei Tarifvarianten ab 59,95 Euro
Um skyDSL2+ nutzen zu können wird eine Satellitenschüssel, eine Sende- und Empfangseinheit sowie ein DOCSIS-Modem für den Anschluss an den Computer benötigt. Maximal können Downloads mit bis zu 2048 Kbit/s durchgeführt werden, der Upload erreicht eine Bandbreite von bis zu 256 Kbit/s. Der Zwei-Wege-Tarif skyDSL2+ mit 24-monatiger Vertragslaufzeit wird von skyDSL in zwei Varianten angeboten. Zum einen wird die benötigte Hardware für einmalig 199 Euro angeboten, an monatlichen Grundgebühren fallen 59,90 Euro an. Soll die Hardware jedoch stattdessen finanziert werden, kann auch eine erhöhte monatliche Grundgebühr gewählt werden: Kunden zahlen dabei 69,90 Euro im Monat. Eine Bereitstellungsgebühr fällt nicht an. Als Features bietet skyDSL ein E-Mail-Postfach mit einer Kapazität von einem Gigabyte (GB) und 100 MB Web-Speicherplatz.
SkyDSL bringt sein neues Angebot allerdings mit erheblicher Verspätung auf dem Markt. Anfang letzten Jahres war der Schweizer Investor Mountain Super Angel mit einem Anteil von 80 Prozent bei skyDSL eingestiegen und hat den Internetanbieter vor dem Aus bewahrt. Konkurrenten von skyDSL, wie etwa Filiago oder StarDSL, bieten schon seit längerem Zwei-Wege-Lösungen mit unterschiedlichen Tarifen an. Weitere Informationen zu Anbietern von Internet über Satellit finden sich auf einer speziellen Seite in unserem Hintergrundbereich.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang