News

Sky kassiert 110 Millionen Euro

Im Rahmen einer Kapitalerhöhung darf sich Deutschlands führender Pay-TV-Sender über frisches Kapital freuen. Es kommt von Hauptaktionär Rupert Murdoch.

18.01.2010, 21:25 Uhr
Sky © Sky Deutschland

Der Münchner Bezahlsender Sky kann sich wie kurz vor Weihnachten angekündigt über frisches Geld in Millionenhöhe freuen. Wie die Sky Deutschland AG am Montagabend bekannt gab, werden im Zuge einer Kapitalerhöhung 110 Millionen Euro in die Kassen des führenden deutschen Pay-TV-Anbieters fließen.
Murdoch gibt neues Geld
Das Geld kommt von Hauptaktionär Rupert Murdoch und dessen News Corporation, genauer genommen von der Tochtergesellschaft News Adelaide Holdings. News Corp. steigert in diesem Zusammenhang die Beteiligung an Sky von bisher knapp 40 auf nun rund 45 Prozent.
Insgesamt zeichnet die News Corporation 49,01 Millionen neue Aktien zu einem Preis von jeweils 2,25 Euro. Das Geld soll genutzt werden, um Skys Marketing-Aktivitäten zu stärken, die für Mitte 2010 geplante HD-Offensive zu sichern und neue Programminhalte zu kaufen.
Der Sky-Aktienkurs schloss am Abend in Frankfurt gegenüber Freitag mit 1,5 Prozent im Plus und notierte bei 2,10 Euro. Die neuesten Geschäftszahlen für das vierte Quartal werden von Sky Ende Februar kommuniziert. Für 2010 erwartet das Unternehmen entgegen ursprünglicher Planungen einen Verlust. Erst im ersten Quartal 2011 ist nach derzeitigem Stand mit einem Gewinn zu rechnen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang