Stream4u.tv

Sky: Illegale Streaming-Plattform muss Schadensersatz zahlen

Wie Sky in einer Mitteilung bekanntgegeben hat, muss die illegale Streaming-Plattform Stream4u.tv Schadensersatz leisten. Auch der technische Dienstleister steht in der Verantwortung.

Marcel Petritz, 22.05.2017, 12:46 Uhr
Sky© Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG

Unterföhring - Das Landgericht Hamburg hat den Betreiber der illegalen Live-Streaming-Plattform Stream4u.tv und dessen technischen Dienstleister in einem zivilrechtlichen Verfahren verurteilt.

18.000 Euro

Die Höhe des Schadensersatzes beträgt 18.000 Euro. Der Dienstleister lieferte die dazugehörige Hardware und trägt nach Ansicht des Gerichts somit einen Anteil an der Gesamtschuld: Laut dem Landgericht war dem Unternehmen bewusst, dass die gelieferte Hardware zur illegalen Verbreitung von Sky-Inhalten genutzt wurde. Dies ist die erste zivilrechtliche Verurteilung zu Schadensersatz wegen illegalen Sky-Streamings im Rahmen einer Gesamtschuld.

"Warnung für alle Beteiligten"

Thomas Stahn, Director Anti-Piracy & Technology bei Sky Deutschland: "Die Verurteilung ist eine Warnung für alle Beteiligten an der illegalen Verbreitung von Sky Inhalten. Im Gegensatz zum Strafrecht haftet jeder Gehilfe auch alleine für den vollen Schaden des Verletzten - unabhängig davon, ob er von dem illegalen Geschäft profitiert hat oder nicht."

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang