TV

Sky feilt an seinem Angebot – mehr Flexibilität

Sky geht mit einem angepassten Angebotsportfolio auf Kundenfang. Aber auch für Bestandskunden gibt es positives zu vermelden: Der Pay-TV-Anbieter verspricht seinen Kunden mehr Flexibilität in Form von Monatsabonnements.

Diana Schellhas, 02.07.2020, 13:44 Uhr
SkyNach dem ersten Vertragsjahr können Sky-Kunden ab sofort zwischen einem Jahres- und Monatsabonnement entscheiden.© Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG

Sky hat sein Angebotsportfolio für Kunden in Deutschland und Österreich überarbeitet. Die umfangreiche Neugestaltung der Preise und Pakete soll Kunden ab sofort mehr Flexibilität und mehr Auswahl bieten.

Mehr Flexibilität für Bestands- und Neukunden

Zum ersten Mal können Sky-Kunden nun wählen, ob sie sich nach der ersten Vertragslaufzeit für ein weiteres Jahresabonnement entscheiden oder ob sie mehr Flexibilität genießen und gegen einen Aufpreis zu einem Monatsabonnement wechseln möchten. Dies gilt auch für Bestandskunden, nach dem Ende eines bestehenden Vertrags und mit Abschluss eines neuen 12-Monats-Vertrags im Rahmen der neuen Angebotswelt.

Pakete mit größerem Umfang

Die Pakete wurden neue zusammengesetzt. Ab sofort erhalten Kunden als Standard Sky Q inklusive Sky Go und das komplette Entertainment-Paket, bei dem die Sky-Originals und internationalen Serien von HBO, Showtime, Fox und TNT von Anfang an ohne Aufpreis enthalten sind.

Der Preis für das Entertainment-Paket samt Sky Q liegt aktuell bei 12,50 Euro pro Monat (statt 15 Euro).Die Aktivierungsgebühr sowie die Servicepauschale für den Server entfallen. Dazu kann dann Beispielsweise das Paket "Fußball Bundesliga" (+12,50 im Monat) oder "Entertainment Plus" (inkl. Netflix; + 7,50 Euro monatlich) hinzugebucht werden.

Sky stellte Programmoffensive vor

Kurz zuvor hatte der Pay-TV-Anbieter bereits eine Programmoffensive angekündigt. Basis hierfür ist eine Kombination aus Partnerschaften und die Stärkung der Bereiche Unterhaltung, Film und Sport, erklärt der Entertainment-Anbieter. Dazu gehöre die Übertragung der Bundesliga und Formel 1 exklusiv, die Einführung vier neuer Sendermarken und die Verlängerung der Kooperationen unter anderem mit MGM, Constantin und Tobis sowie dem Discovery Channel.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang