Pay-TV-Anbieter auf Wachstumskurs

Sky Deutschland: Kundenzahl klettert auf 4,57 Millionen

Im dritten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres konnte der Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland sowohl die Kundenzahlen als auch den Umsatz steigern. Zudem erzielte der Bezahlsender im Zeitraum von Januar bis März 2016 einen operativen Gewinn in Höhe von drei Millionen Euro.

Jörg Schamberg, 21.04.2016, 10:18 Uhr
Sky© Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG

Unterföhring – Trotz Konkurrenz von Netflix, Amazon & Co bleibt der Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland weiter auf Erfolgskurs. Laut den am Donnerstag vorgelegten Ergebnissen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2015/16 konnte der Bezahlsender die Kundenzahl auf 4,57 Millionen steigern. Zudem meldet Sky Deutschland ein zweistelliges Umsatzwachstum von zehn Prozent auf 1,47 Milliarden Euro für die ersten neun Monate des aktuellen Geschäftsjahres. Das in Unterföhring bei München ansässige Unternehmen, das zum britischen Mutterkonzern Sky plc gehört, erzielte im dritten Quartal einen operativen Gewinn in Höhe von drei Millionen Euro.

Netto 73.000 neue Kunden

Im Zeitraum von Anfang Januar bis Ende März 2016 steigerte Sky Deutschland die Zahl der neuen Abonnenten in Deutschland und Österreich um netto 73.000. Die Kündigungsquote liegt laut Sky bei 9,8 Prozent. Die Anzahl aller bestellten Abonnementprodukte stieg im dritten Quartal nach Unternehmensangaben um 199.000 auf 7,9 Millionen. Bereits 40 Prozent aller Neukunden würden das im zweiten Quartal neu eingeführte Basispaket "Sky Entertainment" buchen. Dadurch hätte sich der durchschnittliche Umsatz pro Neukunde in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 um fast 2 Euro pro Monat erhöht.

Der durchschnittliche monatliche Umsatz pro Kunde blieb stabil bei 35 Euro. Und das trotz der vielfach gewährten Rabatte auf die Paketpreise, die Sky Deutschland Kunden gewährt, die ihr Abonnement kündigen wollten.

Sechste Staffel von "The Walking Dead" bislang erfolgreichste Serienstaffel bei Sky

Hinsichtlich der Programminhalte konnte Sky Deutschland mit der bislang erfolgreichsten Sonderprogrammierung "Sky Disney Prinzessinnen HD" vom 18. März bis 3. April bei den Kunden punkten. Rund um die Uhr wurden 26 Disney-Filme gezeigt, der Sender erreichte damit 5,67 Millionen Kontakte. Als erfolgreichste Staffel in der Serienhistorie von Sky erwies sich die sechste Staffel von "The Walking Dead". Die vom 12. Oktober 2015 bis zum 4. April 2016 auf Fox ausgestrahlte Zombie-Kult-Serie verzeichnete 10,5 Millionen Kontakte – ein Plus von über 20 Prozent gegenüber der fünften Staffel der Serie. Nach Angaben von Sky nimmt die non-lineare Nutzung über Kanäle wie Sky on Demand und Sky Go weiter zu. Im dritten Quartal zählte Sky 86,4 Millionen Einzelabrufe. Im Vergleich zum Vorquartal legte die non-lineare Nutzung um zehn Prozent zu.

Im Sportbereich verfolgten im dritten Quartal durchschnittlich 630.000 Zuschauer pro Tag die Berichterstattung von Sky Sport News HD. Das sei ein Plus von 38 Prozent zum Vorjahr und eine neue Bestmarke seit dem Start des Sportnachrichten-Senders.

Sky setzt verstärkt auf eigenproduzierte Serien

"Die steigenden Nutzungszahlen der Sky Programme - linear und insbesondere on demand - sowie der sehr erfolgreiche Produktlaunch von Sky Box Sets bestätigen uns auf dem Weg, ein noch besseres Entertainmenterlebnis für die ganze Familie zu bieten. Wir werden daher auch künftig konsequent in hochattraktive, relevante Inhalte und Services investieren und unser Engagement bei eigenproduzierten Inhalten spürbar ausbauen. Der baldige Drehstart des ambitionierten Serienprojekts 'Babylon Berlin' markiert erst den Startpunkt dieser Entwicklung", kommentiert Sky Deutschland-Chef Carsten Schmidt die Quartalszahlen.

Der Mutterkonzern Sky plc kommt insgesamt auf 21,7 Millionen Abonnenten und einen Gesamtumsatz von 11,85 Milliarden Euro in allen fünf Märkten in Europa.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang