News

Sky darf sich an Sport1 beteiligen – Bundeskartellamt gibt grünes Licht

Der Pay-TV-Sender Sky Deutschland beteiligt sich für rund 57,5 Millionen Euro am Sport-Sender Sport1. Das für die Fusionskontrolle in der Medienwirtschaft zuständige Bundeskartellamt hat nun eine Freigabe erteilt. Es ging um gut ein Viertel der Anteile.

12.02.2014, 14:00 Uhr
Sky © Sky Deutschland

Der Pay-TV-Sender Sky Deutschland beteiligt sich am Sport-Sender Sport1 – für rund 57,5 Millionen Euro. Das für die Fusionskontrolle in der Medienwirtschaft zuständige Bundeskartellamt hat nun eine Freigabe erteilt. Es ging um gut ein Viertel der Anteile.

Weitere Verflechtung

Zu der Transaktion gehört außerdem der Erwerb einer Minderheitsbeteiligung von 25,1 Prozent an der Constantin Sport Marketing GmbH sowie die vollständige Übernahme der Plazamedia GmbH TV- und Filmproduktion. Derzeit werden die Anteile noch von der Constantin Medien Gruppe gehalten.

"Im Ergebnis hatten wir keine durchgreifenden Bedenken gegen den Zusammenschluss. Sky verfügt zwar über eine überragende Marktstellung im Pay-TV Bereich. Durch den geplanten Erwerb wird diese Marktposition aber nicht in einem wettbewerblich relevanten Maße verstärkt", so Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes.

Produktion und Vermarktung

Sport1 betreibt vor allem den Free-TV-Sender Sport1 und das Online-Portal Sport1.de. Daneben bietet Sport1 aber auch kleine sportbezogene Pay-TV Kanäle an, die von Sky und anderen Plattformen weiter vertrieben werden.

Constantin Sport Marketing vermarktet TV-Werbezeiten und Online-Werbeflächen, insbesondere für Sport1, aber auch für Dritte. Plazamedia ist insbesondere als Produzent von Sportsendungen tätig.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang