News

SiS unter Intel-Beobachtung wegen Nähe zu AMD

30.01.2003, 10:42 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

SiS, die stetig erfolgreichere Chipfirma aus Taiwan, wird von Intel wegen der Nähe zu AMD beobachtet.
AMD und UMC
Zwar arbeitet SiS direkt lediglich auf dem Chipsatz-Sektor mit AMD zusammen, doch nähern sich UMC und SiS immer näher an und vereinbarten in den vergangenen Wochen verschiedene Deals.
Genau da liegt in Intels Augen das Problem, da UMC und AMD eine starke Gemeinschaft vor einigen Monaten eingegangen sind. Von der Produktion von x86-Chips bis zur Entwicklung neuer Technologien arbeiten UMC und AMD eng zusammen.
Lizenzprobleme?
Daher hat die Intel-Niederlassung in Taiwan begonnen, die Entwicklung der Partnerschaft SiSUMC zu beobachten. Eine mögliche Konsequenz könnte am Ende der Lizenzentzug sein. SiS hatte als einer der ersten Hersteller eine Lizenz für den Pentium 4 erhalten.
Und was passiert, wenn ein Hersteller in Intels Augen keine Lizenz besitzt, jedoch trotzdem P4-Chipsätze entwickelt und vertreibt, das kennt man ja - unendliche Klagen rund um die Welt.

(Alexander Moritz)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang