News

sipkom: Rufnummern aus aller Welt verfügbar

Ab sofort gibt es beim weltweit tätigen VoIP-Anbieter sipkom nicht nur Rufnummern aus deutschen Ortsnetzen, sondern auch internationale Nummern.

22.06.2006, 08:32 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Ab sofort bietet VoIP-Anbieter sipkom nicht nur Rufnummern aus deutschen Ortsnetzen. Die Kapstädter führen nun geografische Rufnummern aus insgesamt 38 Ländern. Dabei stehen insgesamt 1.026 Ortsnetze zur Auswahl. Der Clou: der Service wird allen Kunden weltweit angeboten, ein Wohnsitz im gewünschten Land ist nicht notwendig. So ist das Angebot insbesondere für Privat- und Geschäftskunden interessant, die häufig international zu Anschlüssen in einem bestimmten Land telefonieren. Dazu zählen ebenso kleine und mittelständische Unternehmen, die Zweigstellen im Ausland haben, wie auch Privatkunden, die länger als zwölf Monate in einem anderen Land zu Gast sind.
Kosten abhängig vom Land
Für Kurzaufenthalte lohnt sich das Angebot hingegen nicht, da die Vertragslaufzeit mindestens zwölf Monate beträgt. Einmalige Gebühren für die Aktivierung oder Deaktivierung des Accounts fallen nicht an. Die monatlichen Kosten für die Rufnummer sind abhängig vom gewünschten Land. Der Service kann ab 12,99 Euro pro Monat gebucht werden. Das sind dann 155,88 Euro für die gesamte Vertragslaufzeit.
Rufnummern aus Deutschland gibt es hingegen schon ab null Euro: für insgesamt 49 Vorwahlbereiche hält sipkom Rufnummern bereit, die komplett kostenlos sind. Dazu zählen insbesondere Städte, wie Berlin, Köln oder München. Kunden in anderen Ortsnetzen können ebenfalls eine Rufnummer aus ihrem Vorwahlbereich erhalten. Dann gibt sipkom allerdings den Aufwand für die Rufnummern-Reservierung an den Kunden weiter: es werden einmalig 24,95 Euro in Rechnung gestellt.
Weltweit im Inland erreichbar
Der Vorteil der internationalen Festnetznummern liegt auf der Hand: egal, wo sich der Kunde tatsächlich befindet, den Anrufer kostet das Telefonat nur die jeweiligen Gesprächsgebühren für eine inländische Festnetz-Verbindung. So würde ein Telefonat aus Argentinien zu einer deutschen Festnetznummer etwa einen Euro pro Minute kosten, ein Gespräch zu einer argentinischen Nummer hingegen würde lediglich mit etwa 13 bis 33 Cent pro Minute in Rechnung gestellt. sipkom sieht bei der eigenen Kundschaft einen großen Bedarf für diesen Service, weshalb die Lücke mit diesem Angebot geschlossen wurde.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang