Per Klick aktivierbar

Sipgate team: Cloud-Telefonanlage per eSIM mit dem Smartphone nutzen

Die Cloud-Telefonanlage sipgate team setzt jetzt auf die eSIM. Damit könne auf einem Smartphone gleichzeitig die SIM des privaten Mobilfunktarifs und per eSIM die Funktionen des Büroanschlusses genutzt werden.

Jörg Schamberg, 03.03.2020, 15:07 Uhr
Sipgate eSIM© sipgate

Der Düsseldorfer Telefonie-Anbieter sipgate (Angebote von sipgate) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
bietet seine Cloud-Telefonanlage sipgate team ab sofort per eSIM an. Die Cloud-Telefonanlage lasse sich parallel zu einem bestehenden Mobilfunkvertrag nutzen. Per Klick auf dem Mobiltelefon sollen sich alle Funktionen direkt aktivieren lassen. Rund 6,9 Millionen Smartphones-Nutzer in Deutschland würden laut sipgate bereits entsprechende mobile Geräte nutzen, die fit für eine eSIM sind. Die eSIM für sipgate team werde von sipgate kostenlos angeboten.

eSIM-fähiges Smartphone als Nebenstelle einrichtbar

"Mit sipgate team und der eSIM geben wir Unternehmen jetzt die Möglichkeit, Mitarbeitern die Bürotelefonie ohne Umwege auf ihrem Smartphone bereitzustellen. Und das mit allen Funktionen und dem gewohnten Komfort. Der bestehende Mobilfunkvertrag bleibt davon unberührt", erläutert sipgate-Geschäftsführer Tim Mois. Die eSIM ist zusätzlich zur physischen SIM-Karte nutzbar. Viele moderne Smartphones mit eSIM sind Dual-SIM-fähig und erlauben die gleichzeitige Nutzung von zwei Mobilfunkverträgen.

In wenigen Schritten soll jeder Nutzer von sipgate team ein eSIM-fähiges Smartphone kostenlos als Nebenstelle einrichten können. Die Funktionen der Cloud-Telefonanlage stehen dann auch mobil zur Verfügung. So sind Nutzer etwa über die Büronummer erreichbar und können Funktionen wie Heranholen und Durchstellen, Dreierkonferenzen, das Setzen einer Absendernummer pro Gerät und kostenfreie interne Telefonate nutzen. Smartphone und Festnetzanschluss können laut sipgate auf Wunsch gleichzeitig klingeln, so dass Mitarbeiter unterwegs oder im Homeoffice wie gewohnt erreichbar sind.

Diensthandy nicht erforderlich: eSIM und privater Mobilfunktarif gleichzeitig nutzbar

Mitarbeiter könnten ihr eigenes Smartphone nutzen. Über den SIM-Karten-Slot werde der private Mobilfunktarif realisiert, das eSIM-Profil werde dagegen vom Unternehmen gestellt. Ein zusätzliches Diensthandy sei damit nicht erforderlich. Das gesamte Management der Funktionen finde im Browser statt und könne durch die Mitarbeiter selbst vorgenommen werde.

Die flexible Business-Lösung in Form der Cloud-Telefonanlage sipgate team wird seit 2009 angeboten, seit 2012 ist eine nahtlose Mobilfunkintegration verfügbar. Der Einstieg in sipgate team ist ab netto 9,95 Euro pro Monat und Mitarbeiter möglich. Dazubuchen lassen sich eine deutschand-oder EU-weite Sprach-Flatrate. Optional sind Datentarife erhältlich. Die Aktivierung der eSIM bei sipgate team erfolgt kostenlos.

Zu den Angeboten von sipgate Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.

Günstige Handytarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang