News

sipgate macht weitere Ortsnetze verfügbar

Der Düsseldorfer VoIP-Anbieter führt zukünftig 900 weitere Ortsnetze im Sortiment, aus deren Vorwahlbereichen Kunden Rufnummern bestellen können.

23.01.2007, 14:01 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

VoIP-Anbieter sipgate führt zukünftig 900 weitere Ortsnetze im Sortiment, aus deren Vorwahlbereichen Kunden Rufnummern bestellen können. Während bislang 1.000 Ortsbereiche zur Auswahl standen, wächst die Zahl dann auf insgesamt 1.900. Im ersten Schritt wurden heute 600 neue Vorwahlbereiche aufgeschaltet. Anfang Februar folgen dann noch mal 300 Ortsnetzbereiche.
90 Prozent der Haushalte
Damit haben die Düsseldorfer eigenen Angaben zufolge mehr als 90 Prozent aller Haushalte in Deutschland abgedeckt. Jedoch nicht mal die Hälfte aller Ortsnetze: Die Bundesnetzagentur unterteilt das Bundesgebiet in insgesamt 5.200 Vorwahlbereiche. Wer eine geografische Rufnummer mit VoIP nutzen will, muss auch seinen Wohn- oder Firmensitz im entsprechenden Ortsnetz haben. Wer also seine Heimatstadt nicht auf der sipgate-Liste verfügbarer Vorwahlen findet, muss notgedrungen auf die alternativ angebotene 01801-Vorwahl ausweichen – oder umziehen.
Rufnummer kostenlos
Jedoch gehört die 01801-Vorwahl zu den Sonderrufnummern und wird mit 3,90 Cent pro Minute aus dem Festnetz der T-Com in Rechnung gestellt, während Telefonate auf eine Festnetz-Rufnummer schon für rund einen Cent pro Minute zu haben sind. Dafür hat sie aber den entscheidenden Vorteil, dass sie ortsungebunden ist und auch bei einem Umzug in ein anderes Vorwahlgebiet mitgenommen werden kann. Sowohl die Ortsnetzrufnummer, als auch die 01801-Nummer stellt sipgate bei der Eröffnung eines Accounts kostenlos zur Verfügung.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang