News

SINA Tablet: Sicheres Tablet von Microsoft und secunet auf Basis des Surface Pro 2

Ein sicheres Tablet mit Windows 8 als virtuellem Gastsystem präsentieren secunet und Microsoft gemeinsam auf der CeBIT. Technisch basiert das SINA Tablet auf Microsofts Surface Pro 2.

13.03.2014, 13:01 Uhr
Microsoft© Microsoft

Das Sicherheitsbedürfnis ist bei Unternehmen nach den Geheimdienst-Ausspähskandalen gestiegen. Produkte, die Sicherheitsmechanismen wie Verschlüsselung bieten, sind gefragt. Auf der CeBIT präsentiert der IT-Sicherheitsspezialist secunet gemeinsam mit dem US-Konzern Microsoft eine sichere mobile Hardware-Lösung in Form des SINA Tablets, das auf Microsofts Surface Pro 2 basiert.

Sicheres Tablet für mobiles Arbeiten

Secunet bietet mit dem SINA Workstation Notebook bereits ein Produkt an, dass im Hochsicherheitsumfeld zugelassen ist, mit dem SINA Tablet erweitert der Anbieter sein Portfolio um ein weiteres Modell, das über dieselben Sicherheitsfeatures wie Festplatten-Vollverschlüsselung, Virtualisierung, verschlüsselte Kommunikation (VPN), IP-Telefonie und sichere Authentifizierung verfügen soll.

Auf dem mit einem Intel Core i5 x86 Prozessor ausgestatteten SINA Tablet kommt SINA OS zum Einsatz. Windows 8 lässt sich als Gastsystem in virtualisierter Form nutzen, so dass auch auf Windows-Anwendungen nicht verzichtet werden muss. Über SINA Anwendungen werden IP-Telefonie und das Durchführen von Video-Konferenzen mit Microsoft Lync ermöglicht. Nach Angaben der beiden Unternehmen erlaubt das SINA Tablet Administratoren außerdem eine einfache Verwaltung.

Flexibler Einsatz als Desktop, Notebook und Tablet

Das neue Produkt lässt sich nicht nur als Tablet einsetzen, sondern auch als Desktop-Lösung mittels Docking-Station, externem Monitor und Tastatur. Unterwegs fungiert das Tablet mit Hilfe einer ansteckbaren Tastatur als Notebook. Vorteil der Flexibilität: Eine fehleranfällige Datensynchronisation zwischen unterschiedlichen Geräten entfällt. Zum Ende dieses Jahres soll das Tablet die Softwareversion der SINA Workstation 3.3 vollständig unterstützen.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang