News

simyo & blau.de senken drastisch die Datenpreise

Ab sofort werden bei Abrechnung in 10-Kilobyte-Schritten pro übertragenem Megabyte nur noch 24 Cent berechnet. Allerdings nur bei WAP- und GPRS-Verbindungen.

01.02.2007, 11:00 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Die Mobilfunk-Discounter simyo und blau.de haben für ihre Kunden zum Monatswechsel eine neue Überraschung im Gepäck. Ab sofort ist das mobile Surfen mit dem Handy im Internet deutlich günstiger möglich. Nach eigenen Angaben haben beide Anbieter den Preis um satte 97 Prozent reduziert.
Keine UMTS-Verbindung
Bestands- und Neukunden müssen ab sofort nur noch 24 Cent pro übertragenes Megabyte zahlen – bei Abrechung in 10-Kilobyte-Schritten. Das geht aus Informationen auf der simyo-Homepage hervor. Dabei ist allerdings zu beachten, dass der günstige Preis nur für Übertragungen über den WAP- beziehungsweise GPRS-Standard gilt und nicht für UMTS-Verbindungen. Eine zusätzliche Grundgebühr oder eine Mindestvertragslaufzeit fällt nicht an.
Besonders geeignet ist dieser Tarif für mobile Internetseiten wie beispielsweise wap.kicker.de oder wap.handelsblatt.com, die für die Nutzung auf dem Handy- beziehungsweise PDA-Display optimiert wurden. Auf große Grafiken wird auf diesen WAP-Seiten verzichtet, was die Nutzung letztlich preiswerter macht als wenn auf normalen HTML-Seiten gesurft wird. Auch der Download von Klingeltönen wird deutlich preiswerter und kostet bei einer 200 Kilobyte großen Datei nur noch knapp 5 Cent.
Über die simyo-Homepage besteht für Kunden der E-Plus-Billigmarke die Möglichkeit, die notwendigen Handy-Konfiguration per SMS anzufordern. Hierzu ist die Eingabe der eigenen simyo-Rufnummer und des passenden Nutzer-Kennwortes notwendig. Bis Ende Februar können simyo-Kunden ein Megabyte umsonst versurfen.
blau.de plant, sein Angebot in naher Zukunft noch zu erweitern: Die Hamburger arbeiten bereits an der Entwicklung eines Online- und eines WAP-Portals das Logos, Klingeltöne sowie Angebote für Mobile Entertainment und Mobile Infotainment zum Download anbieten wird.
Kosten im Auge behalten
Bei aller Euphorie um die günstigeren Konditionen sollte beachtet werden, dass simyo und blau.de zwar für mehr Transparenz sorgen, echter Internetspaß aber anders aussieht. Eine GPRS-Verbindung erreicht in etwa die Übertragungsgeschwindigkeit von einer ISDN-Leitung, was für die speziell programmierten WAP-Seiten allerdings auch vollkommen ausreichend ist.
Dennoch sollte stets im Hinterkopf behalten werden, dass diese Seiten meist nur einen Teil der auf klassischen HTML-Seiten abrufbaren Inhalte liefern. Für die schnelle Informationsbeschaffung bietet simyo mit den günstigeren Konditionen eine interessante Alternative zum Internetcafe um die Ecke.
Datenkarten als Alternative für Vielnutzer
Wer unterwegs hingegen häufig auch E-Mails abrufen oder das klassische Internet erkunden möchte, sollte gegebenenfalls doch auf eine UMTS-Datenkarte setzen. Eine Flatrate ist hier zum Beispiel bei E-Plus für knapp 40 Euro, bei Base in Verbindung mit dem Sprachtarif für 25 Euro zu haben. Auch die anderen Netzbetreiber bieten entsprechende Vielnutzertarife, die allerdings an eine meist zweijährige Mindestvertragslaufzeit gekoppelt sind.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang