News

SIM-Karte mit integrierter Zahlungsfunktion

Visa Europe, Telefónica o2 und der Technologiekonzern Giesecke & Devrient präsentieren eine SIM-Karte, die dank Smart Card Web Server-Technologie die einfache Übertragung einer Zahlungsanwendung ermöglicht.

17.11.2009, 08:01 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Auf der Technikmesse Cartes 2009 in Paris stellen Visa Europe, Telefónica o2 und der Smartcard-Hersteller Giesecke & Devrient (G&D) in dieser Woche den Prototypen einer SIM-Karte vor, auf der eine Zahlungsanwendung bereits integriert ist.
SIM-Karte als lokaler Server
Die Technologie erlaubt es Anwendern, alle notwendigen Zahlungs- und Sicherheits-Legitimationen sowie die Bedienoberfläche auf der speziellen SIM-Karte zu speichern. Dabei kommt neben der Technik zur Datenübertragung von Telefónica o2 und der Zahlungsanwendung von Visa die Smart Card Web Server-Technologie (SCWS) des Münchner Konzerns G&D zum Einsatz.
SCWS nutzt die SIM-Karte als lokalen Server im Mobiltelefon, um eine Bedienoberfläche zum Bezahlen im mobilen Internet anzuzeigen. Nach Angaben von G&D unterscheide sie sich von JAVA-Anwendungen oder lokalen Software-Lösungen für bestimmte Benutzeroberflächen durch die Verwendung von Standard-Internettechnologien wie HTML oder sicheren HTTPS-Verbindungen. Um den Inhalt darzustellen, verbindet sich der SCWS auf der SIM-Karte mit dem Browser des mobilen Geräts.
Sicher und einfach
Diese SIM-Karte lässt sich aus einem SCWS-fähigen Handy, beispielsweise von LG oder Samsung, entfernen und in ein anderes entsprechend ausgerüstetes Gerät einsetzen. Der Visa Bezahlservice soll dann weiter genutzt werden können, ohne dass eine neue Bedienoberfläche oder Zahlungsanwendung installiert werden muss.
Die SCWS-Technologie soll zunehmend in mobile Geräte integriert werden, um die leichtere Übertragbarkeit sicherer Anwendungen zwischen Mobiltelefonen durch das Speichern auf der SIM-Karte zu ermöglichen. "Mobile Payment- und Ticketing-Applikationen verbreiten sich zunehmend im Markt. SIM-Karten in Kombination mit dem Smart Card Web Server von G&D eignen sich optimal, um mit Hilfe des Mobiltelefons sichere Anwendungen zu speichern und auszuführen", erklärt Dr. Klaus Vedder, Leiter der Division Telekommunikation bei G&D.

(Michael Posdziech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang