News

Shuttle X70S Barebone – All-in-One-PC mit Touchscreen

Der Shuttle All-in-One Barebone X70S ist kein Gerät für den heimischen Schreibtisch, sondern ein interessanter Computer für Spezialanwendungen – zum Beispiel als Terminal im eigenen Geschäft. Bei dem All-in-One-PC ist die Technik bereits im Bildschirm integriert.

17.02.2013, 15:01 Uhr
CeBIT© CeBIT

Der Shuttle All-in-One Barebone X70S ist kein Gerät für den heimischen Schreibtisch, sondern ein interessanter Computer für Spezialanwendungen – zum Beispiel als Terminal im eigenen Geschäft. Bei dem All-in-One-PC ist die Technik bereits im Bildschirm integriert. Dieser lässt sich per Touchscreen bedienen und auf einen Schwenkarm montieren. Zudem bietet der Shuttle X70S noch ein paar außergewöhnliche Anschlüsse.

Intels Core-i-Prozessoren passen

Das Display des neuen All-in-One-PC misst 18,5 Zoll in der Diagonalen, bisher gab es bloß eine Version mit 15,6 Zoll. Die Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten ist nicht sehr hoch, dafür ist eine direkte Bedienung über den Touchscreen möglich – an der Kasse, in der Werkstatt oder an einem anderen Arbeitsplatz. Der Grafikchip ist bereits integriert, über den HDMI-Ausgang kann noch ein zweiter Monitor angeschlossen werden – auch in höherer Auflösung. Der X70S misst 5,7 x 46,8 x 36,4 Zentimeter. Über die VESA-Halterung lässt er sich auch auf einem Schwenkarm oder an der Wand befestigen.

"Wir sehen den X70S, je nach Ausstattung, im Bereich Digital Signage, als Service-Terminal am POI, Kassensystem am POS oder auch einfach nur als kraftvollen Desktop-PC", sagt Tom Seiffert, Marketing-Chef von Shuttle Computer.

Shuttle hat den X70S als Barebone konzipiert, es muss also noch ein Prozessor nachgerüstet werden. Erstmals können konventionelle Intel Desktop-Prozessoren in Verbindung mit dem Sockel LGA1155 verwendet werden (Intel Core i3/i5/i7, bis 65 Watt TDP, gekühlt per Heatpipe). In die beiden SO-DIMM-Steckplätze passen insgesamt 16 GB DDR3-Speicher. Das Gehäuse bietet Platz für ein einzelnes 2,5-Zoll-Laufwerk. Über den Mini-PCIe-Slot kann der Barbone mit einem mSATA-Modul ausgerüstet werden.

Drei COM- und ein LPT-Anschluss

Ein WLAN-Modul ist bereits integriert. Webcam, Mikrofon, Stereo-Lautsprecher und Kartenleser gehören zur Standardausstattung. Per HDMI lässt sich ein zweiter Bildschirm anschließen. Weitere Geräte können über 2 x USB 3.0 und 6 x USB 2.0 angeschlossen werden. Im Shuttle X70S stecken zwei Gigabit-Netzwerkkarten, über drei COM- und einen LPT-Anschluss lässt sich auch älteres Zubehör anschließen. Der X70S verfügt über keinen Lüfter, er arbeitet also leise.

Im Rahmen der CeBIT wird der Shuttle All-in-One Barebone X70S der Öffentlichkeit gezeigt, er ist aber bereits jetzt erhältlich, kostet 538 Euro und wird ohne Betriebssystem ausgeliefert.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang