News

Shakespeare 2.0: Romeo und Julia twittern

Die britische Royal Shakespeare Company inszeniert die Jahrhunderte alte Romanze um Romeo und Julia mit Schauspielern auf dem Internetdienst Twitter. Über fünf Wochen melden sich die Darsteller zeitgemäß mit 140-Zeichen Nachrichten.

17.04.2010, 13:01 Uhr (Quelle: DPA)
Internet© Gina Sanders / Fotolia.com

Romeo und Julia haben sich auf virtuelles Liebesgezwitscher verlegt: Das berühmteste Liebespaar aller Zeiten breitet seine Geschichte derzeit beim Internetdienst Twitter aus.

Romeo und Julia twittern fünf Wochen

Die ehrwürdige Royal Shakespeare Company startete am Montag das ungewöhnliche Projekt "Such Sweet Sorrow", bei dem mehrere Schauspieler virtuell in die Rollen aus William Shakespeares Drama schlüpfen und sich per Kurznachrichten über ihren Alltag als Romeo (@romeo_mo), Julia (@julietcap16), Tybalt (@Tybalt_Cap) oder Mercutio (@Mercuteio) austauschen. Fünf Wochen lang improvisieren die Mimen ihre Nachrichten, die nie mehr als 140 Zeichen haben, entlang einer vorgegebenen Geschichte. Allerdings drücken sie sich dabei in moderner Sprache aus und berichten zum Beispiel, wie nervig die Schule ist.

Gleich am ersten Tag stellte Julia, geschrieben von Charlotte Wakefield, einen Link mit einem Video von ihrem imaginären Zimmer auf den Videodienst YouTube. Ebenfalls sofort am ersten Tag meldeten sich hunderte Twitter-Nutzer bei dem Projekt an, um künftig immer die neuesten Nachrichten aus den virtuellen Leben der Verliebten zu erfahren.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang