News

SES: Sat-Internet mit bis zu 20 Mbit/s für Deutschland über Astra 2E

Nach Frankreich will der Satellitenbetreiber SES ab der zweiten Jahreshälfte auch Deutschland mit bis zu 20 Mbit/s schnellem Breitband per Satellit versorgen. Genutzt werden Ka-Band-Kapazitäten des neuen Satelliten Astra 2E.

05.03.2013, 17:29 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Sat-Internet kommt langsam in Fahrt, die angebotenen Bandbreiten steigen. Anfang Februar startete Eutelsat neue Tarife mit bis zu 20 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Schon im Dezember hatte Konkurrent SES Internet per Satellit in Frankreich auf 20 Mbit/s beschleunigt. Nun kündigte SES an, dass der Breitbanddienst ab der zweiten Hälfte dieses Jahres auch in Deutschland mit Surfgeschwindigkeiten von bis zu 20 Mbit/s im Download verfügbar sein soll.

Bundesweit 20 Mbit/s per Satellit nutzen

Der verbesserte Dienst wird demnach nutzbar sein, sobald die Ka-Band-Kapazitäten über den SES-Satelliten Astra 2E auf Orbitalposition 28,2 Grad Ost einsatzbereit sind. Die SES-Tochter SES Broadband Services vermarktet die Internetzugänge aus dem All an Internetprovider.

Bundesweite Zielgruppe sind Endkunden in ländlichen Regionen. Der demnächst angebotene Service soll nach Unternehmensangaben mit einer Leistung punkten, die mit der von kabelgebundenen Breitbanddiensten vergleichbar ist.

Bereits seit 2007 bietet SES Breitband-Internetzugänge über das Ku-Band an. Als nächster Schritt steht nun die Nutzung des Ka-Bands für Deutschland an. Aufgrund einer Panne mit einer Trägerrakete im Dezember verschob sich jedoch der Start von Astra 2E, der Satellit soll nun voraussichtlich Ende Mai ins All geschossen werden.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang