News

SES gibt neuen Starttermin für Breitband-Satellit Astra 2E bekannt

Wenn das Wetter mitspielt, soll der neue Satellit Astra 2E am 30. September vom Weltraumbahnhof Baikonur ins All starten. Astra 2E soll u.a. Europa mit Rundfunk- und Breitbanddiensten versorgen.

27.09.2013, 16:46 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Neuer Starttermin: Der ursprünglich für Anfang Juni geplante und mehrfach verschobene Start des neuen Satelliten Astra 2E soll nun am 30. September erfolgen. Das teilte der Satellitenbetreiber SES am Freitag mit. Der Satellit wird an Bord einer ILS-Trägerrakete vom Typ Proton vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan abheben. Der Raketenstart ist für 03:41 Uhr (Ortszeit) geplant. Hierzulande entspricht dies dem 29. September um 23:41 Uhr.

Astra 2E ermöglicht schnelles Internet per Satellit

Astra 2E wird bereits der 54. Satellit von SES sein. Gebaut wurde der für die Verbreitung von Rundfunk- und schnellen Breitbanddiensten konzipierte Satellit von Astrium in Frankreich. Astra 2E basiert auf der Plattform Eurostar E3000 und verfügt über 60 Ku-Band-Transponder sowie vier Ka-Band-Transponder. Der Satellit deckt Gebiete in Europa, im Nahen Osten sowie in Afrika von der Orbitalposition 28,2 Grad/28,5 Ost ab. SES will die Ka-Band-Kapazitäten des Satelliten nutzen, um unter anderem Kunden in Deutschland Sat-Internet mit bis zu 20 Megabit pro Sekunde anbieten zu können.

Die Lebensdauer von Astra 2E, dem inzwischen siebten Eurostar-Satelliten, ist auf 15 Jahre ausgelegt. Die Startmasse des Satelliten beträgt 6 Tonnen. Nach Entfalten der Solarpanel im Orbit kommt Astra 2E zudem auf eine Spannweite von 40 Metern. Sat-TV-Zuschauer können den Start über einen speziellen Service-Kanal unter dem Namen "Astra 2E Launch" über Astra auf 19,2 Grad Ost live verfolgen. Die Empfangsdaten lauten: Kanal 1.037, Downlink-Frequenz 11.023,25 MHz, horizontale Polarisation, Symbolrate 22,00 MSym/s, FEC 5/6, Service-ID 5.221. Alternativ wird der Start von Astra 2E auch im Internet unter www.ilslaunch.com übertragen.

Im Juni hatte der Satellitenbetreiber bereits SES-6 erfolgreich gestartet. Im vergangenen September war ASTRA 2F ins All geschossen worden. Für das kommende Jahr sind weitere Satellitenstarts vorgesehen.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang