News

Sedo: Die Top 3 der teuersten Domains 2013

Auch in diesem Jahr hat die Domain-Handelsplattform Sedo wieder ein Ranking der teuersten Domain-Verkäufe veröffentlicht. An erster Stelle steht dabei eine TLD aus Kanada.

24.12.2013, 10:07 Uhr
Netzwerk© TheSupe87 / Fotolia.com

Die Domain-Handelsplattform Sedo hat erneut Bilanz gezogen und die Top 3 der teuersten Top Level Domains (TLDs) des aktuellen Jahres gekürt. An die Werte der außergewöhnlichen Vorjahre reichen die diesjährigen Spitzenreiter allerdings nicht heran.

Teuerste Domain für 450.000 Dollar

Mit einem Verkaufspreis von 450.000 Dollar international ganz nach vorn setzen konnte sich die kanadische Domain jobs.ca. Zum Vergleich: 2011 erlöste gambling.com satte 2,5 Millionen Dollar; im vergangenen Jahr positionierte sich webhosting.co.uk mit 500.000 Dollar auf dem obersten Rang. Auf Platz 2 der letzten vier Quartale landete body.com für 380.000 Dollar, gefolgt von dji.com für 300.000 Dollar.

Die kostspieligste deutsche Adresse, fotograf.de, blieb mit einem Erlös von rund 90.000 Euro weit unter dieser Summe. An zweiter Stelle positionierte sich mit süßen 63.000 Euro schokolade.de; dritter Umsatzprimus war gayforum.de für 35.000 Euro. Insgesamt erreichten die zehn teuersten öffentlichen Verkäufe deutscher TLDs einen Umsatz von rund 345.000 Euro. Besonders gefragt waren laut Sedo in diesem Jahr zudem generische Domains wie grippe.de oder rechtschreibung.de.

Der Sedo-Gesamtumsatz im weltweiten Domain-Handel betrug 2013 rund 70 Millionen US-Dollar (51 Millionen Euro). Gegenüber dem Vorjahr ist damit ein leichter Rückgang zu verzeichnen. Auch ist das aktuelle Ergebnis das schlechteste seit 2007.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang