Security

Schwere Sicherheitslücke im Internet Explorer

Schwachstelle macht es möglich, dass gefährlicher Code auf das System geladen werden kann.

06.04.2005, 12:46 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Mit Spannung darf auf den kommenden Patch-Day von Microsoft gewartet werden. Nachdem im März nicht ein einziges Update für mögliche Schwachstellen in Microsoft-Produkten bereit gestellt wurde, sollte es diesen Monat anders aussehen. Morgen wird Microsoft nach eigenen Angaben vorab berichten, wie viele Schwachstellen am kommenden Dienstag gefixt werden.
Grund zum Update besteht allemal: So wurde der weltgrößte Softwarekonzern zum Beispiel von den Sicherheitsexperten von eEye auf ein gefährliches Sicherheitsloch informiert, das es möglich macht, über entsprechend programmierte Webseiten oder Werbebanner einen Trojaner auf ungeschützte PCs zu schleusen.
Microsoft-Patch soll kommen
Auch bei installiertem Service Pack 2 soll es Angreifern theoretisch möglich sein, auf XP-Rechnern zu wüten. Gefährdet sind aber auch Systeme auf denen Windows 2000 und Windows XP läuft. Mit genauen Details hält sich eEye derzeit noch zurück, um Microsoft die Möglichkeit zu geben, mit einem entsprechenden Patch zu reagieren.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang