News

Schwedisches Internet zeitweise nicht erreichbar

Betroffen waren rund 900.000 Adressen mit der Endung ".se". Nach 30 Minuten wurde der Fehler behoben. Doch Ausfälle kann es noch immer geben.

13.10.2009, 18:01 Uhr (Quelle: DPA)
Datenübertragung© envfx / Fotolia.com

Ein großer Teil des schwedischsprachigen Internets war in der Nacht zum Dienstag zeitweise nicht erreichbar. Ursache sei ein fehlerhaftes Update der Netz-Infrastruktur, berichtete am Mittwoch die Internet Infrastructure Foundation, die den schwedischen Adressraum verwaltet. Betroffen waren rund 900.000 Adressen mit der Endung ".se". Nach 30 Minuten habe man den Fehler beheben können, es sei aber noch weiter mit Störungen zu rechnen.
DNS-Ausfall
Der Ausfall betraf den schwedischen Teil des sogenannten Domain Name System (DNS), einer Art Verkehrsleitsystem des Internets. Es sorgt dafür, dass Nutzer mit dem richtigen Rechner verbunden werden, wenn sie in ihrem Browser eine Webadresse eintippen. Internetserver sind über eine eindeutige Nummernkombination erreichbar, die sogenannte IP-Adresse. Bei der Präsenz des schwedischen Königshauses etwa lautet diese 194.218.95.59. Da Nutzer sich derartige Zahlenketten jedoch schlecht merken können, gibt es im Internet Domainnamen mit Buchstaben - hier etwa www.royalcourt.se.
Die Übersetzung erledigen sogenannte Domain Name Server, die ähnlich einem Telefonbuch jedem Domainnamen eine IP-Adresse zuordnen. Wenn wie im aktuellen Fall die Infrastruktur für einen Adressbereich zusammenbricht, sind die Websites über die Domainnamen nicht erreichbar.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang