News

Schüler kritisieren PC-Kenntnisse der Lehrer

Nur 32 Prozent der Schüler bewerten das Können der Pädagogen am Rechner als "eher gut", wie aus einer Umfrage unter Schülern zwischen 14 und 20 Jahren hervorgeht, die von der "Bild am Sonntag" veröffentlicht wurde.

02.12.2007, 12:01 Uhr
Welt© Julien Eichinger / Fotolia.com

Deutsche Schüler sind mit den Computer-Kenntnissen ihrer Lehrer unzufrieden. Nur 32 Prozent der Schüler bewerten das Können der Pädagogen am Rechner als "eher gut", wie aus einer Umfrage unter Schülern zwischen 14 und 20 Jahren hervorgeht, die von der "Bild am Sonntag" veröffentlicht wurde. 68 Prozent der Schüler beurteilen die Computer-Kompetenz der Lehrer dagegen als "nicht gut". Junge Lehrer schneiden allerdings besser ab.
66 Prozent der Pädagogen zwischen 25 und 40 Jahren erhalten gute Noten für ihre Leistung am Computer. Bei den Lehrern zwischen 40 und 50 Jahren sind es nur noch 25 Prozent, bei Über-50-Jährigen sogar nur drei Prozent.
PC-Einsatz in Schulen
Besonders häufig wird der Computer demnach in den neuen Bundesländern im Unterricht eingesetzt. In Sachsen sagten 49 Prozent der befragten Schüler, dass der Rechner mehr als zwei Stunden pro Woche zum Einsatz komme, in Mecklenburg-Vorpommern 45 Prozent. Auf dem dritten Rang landet Hamburg mit 41 Prozent. Auf den letzten drei Plätzen aller 16 Bundesländer liegen Bayern mit 29 Prozent, das Saarland mit 25 Prozent und Bremen mit 24 Prozent.
In 64 Prozent der Schulen zwischen Flensburg und Garmisch-Partenkirchen werden laut Umfrage Computer weniger als zwei Stunden in der Woche genutzt, nur zu gut einem Drittel (36 Prozent) länger als zwei Stunden. Mehr als ein Viertel (28 Prozent) der Schüler zwischen 14 und 20 Jahren gab an, noch niemals im Unterricht an einem Computer gearbeitet zu haben. Besonders hoch ist der Anteil der Gymnasien (31 Prozent), Realschulen (34 Prozent) und Gesamtschulen (29 Prozent), an denen laut Schülerangaben überhaupt kein Computer-Unterricht stattfindet, während nur 13 Prozent der Berufs- und neun Prozent der Hauptschüler erklärten, in ihren Lehranstalten gebe es keine Computerkunde.
Für die repräsentative Umfrage unter Federführung der von Microsoft Deutschland gegründeten "Initiative IT-Fitness" wurden 1001 Schüler aus allen 16 Bundesländern im Alter von 14 bis 20 Jahren befragt.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang