News

Schneller Abschied von Windows 8: Windows 9 soll im April 2015 kommen

Microsoft will sich nach Informationen des Windows-Insiders Paul Thurott möglichst schnell von Windows 8 verabschieden. Das für April 2015 geplante größere Update für das Betriebssystem unter dem Codenamen "Threshold" soll bereits als Windows 9 vermarktet werden.

13.01.2014, 16:18 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Microsofts Betriebssystem Windows 8 ist nicht jedermanns Fall: Das Kachel-System ist gewöhnungsbedürftig, auch das fehlende Startmenü wurde von vielen Nutzern moniert. Etliche Verbesserungen brachte erst das Mitte Oktober veröffentlichte Update auf Windows 8.1. Microsoft hatte im vergangenen Monat unter dem Codenamen "Threshold" ein weiteres, größeres Windows-Update in Aussicht gestellt. Doch statt unter der Bezeichnung Windows 8.2 soll das aktualisierte Betriebssystem laut dem Insider Paul Thurott höchstwahrscheinlich bereits als Windows 9 vermarktet und im April 2015 veröffentlicht werden. Der US-Konzern wolle sich damit möglichst schnell vom ungeliebten Windows 8 verabschieden, das Microsoft und Windows laut Thurott um Jahre zurückgeworfen habe. Wiederholt sich mit Windows 8 also das Schicksal des ungeliebten Windows Vista?

Thurott: Windows 8 ist ein "Desaster"

Nach den Informationen von Thurott will Microsoft im April dieses Jahres auf der BUILD-Entwicklerkonferenz die Vision des Software-Konzerns für die Zukunft von Windows vorstellen. In diesem Jahr werde das Unternehmen aber zunächst Windows 8.1 ein Service-Pack namens "Update 1" spendieren. Thurott rechnet mit der Veröffentlichung dieses Updates für den April 2014, wenn auch Windows Phone 8.1 erhältlich sein werde. Microsoft habe aus den Fehlern mit Windows 8 gelernt: Das Startmenü soll in Windows 9 wieder zurückkehren. Zudem sollen Apps im Metro-Style neben klassischen Desktop-Anwendungen laufen können.

Laut Thurott werde das wichtige und kostenlose Upgrade auf Windows 8.1 derzeit gerade einmal auf weniger als 25 Millionen PCs genutzt, das sei ein "Desaster". Microsoft müsse künftig die richtige Balance finden zwischen der klassischen Nutzung von Windows auf dem PC und dem Einsatz auf den neuen, mobilen Geräten.

Arbeit an Windows 9 startet angeblich im Frühjahr

Die Entwicklung an Windows 9 werde aber erst nach der BUILD-Konferenz im April beginnen. Ein Hauptfokus liege auf der Weiterentwicklung des Metro-Styles, wenngleich Thurott hier noch keine Aussagen zu möglichen Änderungen machen kann. Noch vor der finalen Veröffentlichung von "Threshold" soll es drei Vorab-Releases geben. Es sei noch unklar, ob es sich dabei um Beta-Versionen bzw. einen Release Candidate handeln wird und ob diese öffentlich verfügbar sein werden.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang