News

Savesave: Neuer Mobilfunkdiscounter soll kommen

Derzeit wird noch verhandelt, konkrete Pläne sind aber schon bekannt geworden.

12.01.2005, 15:22 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Der Mobilfunkmarkt ist und bleibt munter in Bewegung. Insbesondere die Gerüchte um so genannte Mobilfunk-Discounter wollen einfach nicht abreißen. Nach dem überraschend großen Erfolg des Kafferösters Tchibo, der mit einheitlichen Minutenpreisen viele Kunden überzeugen konnte, hatten beispielsweise Payback und der Gründer der Billigfluglinie Easyjet Billigmarken für deutsche Mobilfunk-Kunden angekündigt. Nun soll ein weiterer Billigheimer zumindest in der Vorbereitungsphase stehen.
Die "WirtschaftsWoche" berichtet, dass eine Gruppe ehemaliger T-Mobile-Manager unter Federführung des Bonner Unternehmensberaters Joachim Linz den Start eines Discounters vorbeireite. Der Codename klinge auf den markanten Namen "Savesave", heißt es.
T-Mobile oder E-Plus?
Angeboten werden sollen ausschließlich Prepaidkarten, die "genauso einfach, aber sehr viel günstiger" sein sollen als die seit Oktober angebotenen Tchibo-Tarife mit 35 Cent rund um die Uhr. Um Kosten zu sparen, will der Discounter die Guthabenkarten nur über das Internet absetzen. Im Gegensatz zu den vier großen deutschen Anbietern besitzt der virtuelle Mobilfunkanbieter kein eigenes Netz, sondern mietet Netzkapazitäten an. Mit E-Plus und T-Mobile seien bereits Verhandlungen aufgenommen worden, heißt es.
Weitere Kosten sparen will Linz durch Ausnutzen der Tarifgefälle zu Netzbetreibern im Ausland. Die Vermittlung der Mobiltelefonate soll dorthin verlagert werden. Die Technik dazu ließ sich Linz patentieren, heißt es.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang