News

Satspeed: WLAN-Router für optimiertes Sat-Internet

Auf der CeBIT in Hannover stellt die Internetagentur Schott den Router SatspeedBOX II für ihren Sat-Internetdienst satspeed vor. Neben Breitband unterstützt der Router auch IPTV und VoIP.

17.02.2010, 11:31 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Neue Features für Internet über Satellit: Auf der kommenden CeBIT vom 2. bis 6. März in Hannover wird die Internetagentur Schott, die den Internet-Zugangsdienst satspeed anbietet, Innovationen zur alternativen Breitband-Versorgung von Regionen ohne DSL vorstellen.
SatspeedBOX II: WLAN, VoIP und IPTV
Der speziell für den Breitband-Internetzugang über Satellit optimierte Router SatspeedBOX II feiert in Hannover Premiere. Das Gerät soll neben Breitbanddiensten auch IPTV, Video on Demand als auch die VoIP-Nutzung unterstützen. Schott hat den Router mit vier Fast Ethernet Netzwerkschnittstellen, mit b/g WLAN-Zugang, zwei VoIP-Ports, einem ADSL2+ Modem sowie einer integrierten Firewall ausgestattet. Laut dem Sat-Provider dient der Router zur zentralen Vernetzung von Fernsehen, Internet und Telefonie und beherrscht auch höhere Datenraten. Weitere Details werden aber erst auf der CeBIT bekanntgegeben, wie Daniel Steinlein, Geschäftsführer der Internetagentur Schott, gegenüber onlinekosten.de erläuterte.
Datenkompression um 80 Prozent durch Next Generation Gateways
Der neue Router unterstützt auch die Satspeed Next Generation Plattform, die bereits Ende des vergangenen Jahres gestartet wurde. Die Gateways reduzieren das Datenaufkommen durch Kompression großer Dateien - wie etwa Bilder - um rund 80 Prozent. Neben der schnelleren Übertragung profitieren satspeed-Kunden dadurch auch von einer effektiveren Ausnutzung der Fair Use Policy. Da durch die Komprimierung weniger Datenvolumen genutzt wird, kann auch länger im Internet gesurft werden, ehe die Bandbreite gedrosselt wird. Seit vergangenem Herbst können satspeed-Kunden zudem eine deutsche IP-Adresse nutzen. Damit lässt sich beim Surfen über Satellit auf Webinhalte zugreifen, für die etwa nur regionale Nutzungsrechte für Deutschland bestehen. Derzeit stehen Internetsurfern über die von satspeed genutzte Tooway-Plattform des Satellitennetzbetreibers Eutelsat Bandbreiten von bis zu 3,6 Megabit pro Sekunde zur Erkundung des Webs zur Verfügung.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang