News

Sat-Internet mit bis zu 20 Mbit/s: Neue Tooway-Tarife im Vergleich

Die drei Tooway-Vertriebspartner getinternet, Sat Internet Services und StarDSL vermarkten ab sofort neue Sat-Internet-Tarife mit Bandbreiten von bis zu 20 Mbit/s. Es gibt aber Unterschiede im Detail. Wir haben die Tarife verglichen.

05.02.2013, 18:30 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Sat-Internet wird schneller und günstiger: Am Montag kündigte Eutelsats Breitbanddienst Tooway fünf neue Tarife an. Die über den Breitbandsatelliten Ka-Sat realisierten Angebote erlauben Bandbreiten von bis zu 20 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Download und bis zu 6 Mbit/s im Upload. Die Pakete lassen sich allerdings nicht über Tooway selbst, sondern nur über die Vertriebspartner getinternet, Sat Internet Services und StarDSL bestellen. Tooway selbst hat für die Tarife lediglich unverbindliche Preisempfehlungen vorgegeben, in der Praxis weichen die von den drei Vertriebspartnern vermarkteten Pakete preislich jedoch teils erheblich davon ab. Wir haben die Angebote aller drei Provider miteinander verglichen.

2 Mbit/s-Einsteigertarif für 19,90 Euro

Der Einsteigertarif mit lediglich 2 Mbit/s im Download und maximal 1 Mbit/s im Upload findet sich für 19,90 Euro im Monat nur bei getinternet (tooway S) und StarDSL (Start). Inklusive sind monatlich 2 Gigabyte (GB) schnelles Surfvolumen. Sat Internet Services beschränkt sich bei seinem Privatkundenangebot dagegen auf die neuen 20 Mbit/s-Tarife.

Unterschiede zeigen sich im Detail: Während getinternet seine Pakete ohne Mindestvertragslaufzeit anbietet, haben Kunden bei StarDSL die Wahl zwischen monatlicher Kündigungsmöglichkeit und einer Laufzeit von 24 Monaten. Allerdings berechnet StarDSL für die Hardware bei Verträgen ohne Laufzeit 199 Euro statt 99 Euro. Die Aktivierungsgebühr liegt dagegen bei getinternet mit 39 Euro um 10 Euro niedriger als bei StarDSL.


Tarif mit 10 GB Datenvolumen

Wer schneller im Netz unterwegs sein möchte und auch mehr Inklusivvolumen benötigt, kann zum nächsthöheren Tarif greifen: Geboten werden jeweils bereits 20 Mbit/s im Download und maximal 6 Mbit/s im Upload, das Datenvolumen liegt bei 10 GB. Auch Sat Internet Services ist hier mit von der Partie und verlangt wie getinternet monatlich knapp 30 Euro. Lediglich StarDSL schert hier mit "Premium+" aus und berechnet für die gleiche Leistung rund 10 Euro mehr im Monat. Zudem liegen die einmaligen Kosten für die Hardwarebereitstellung für Verträge ohne Laufzeit bei diesem Anbieter auch bei diesem Tarif bei 199 Euro. Bei Wahl der 24-monatigen Laufzeit sinken die Hardwarekosten auf 99 Euro, zusätzlich schreibt StarDSL den Kunden hier einen Treuebonus in Höhe von 40 Euro dem Kundenkonto gut. Vorteil bei Sat Internet Services: Für die Miete der Hardware und die Freischaltung fallen insgesamt lediglich 79,95 Euro an, eine Aktivierungsgebühr schlägt nicht gesondert zu Buche.

* StarDSL: Bei 24-monatiger Laufzeit einmaliger Treuebonus in Höhe von 40 Euro.
Weiter auf Seite 2: Die neue "Nachtoption" und Surfen per Sat-Internet ohne Limit

Während die Surfgeschwindigkeit bei den beiden nächsten Tarifen unverändert bei 20 Mbit/s liegt, erhöht sich das inkludierte Datenvolumen auf 20 bzw. 30 GB. Außerdem kommt hier erstmals die neue Nachtoption zum Tragen.

Unbegrenztes Datenvolumen in der Nacht

Bei Verbrauch des enthaltenen Datenvolumens sinkt die Bandbreite bis zum Ende des Abrechnungszeitraums auf maximal 256 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) ab. Der Datentraffic, der im Zeitraum zwischen 23:00 Uhr und 7:00 Uhr anfällt, wird jedoch nicht auf das monatliche Datenvolumen angerechnet. Größere Downloads lassen sich in die späten Abendstunden oder den frühen Morgen verlegen und mit voller Bandbreite durchführen. Alle drei Anbieter verlangen jeweils knapp 50 Euro für die 20-GB-Variante sowie knapp 60 Euro für die Tarife mit 30 GB Datenvolumen. Bei getinternet sinken die Kosten für die Sat-Hardware auf 39 Euro bzw. entfallen komplett. Sat Internet Services berechnet bei seinem Tarif "toowaySat XL" sogar nur noch einmalige Kosten in Höhe von 29,95 Euro. StarDSL zahlt zudem bei Langzeitbindung einen einmaligen Treuebonus von 70 bzw. 100 Euro.

* StarDSL: Bei 24-monatiger Laufzeit einmaliger Treuebonus in Höhe von 70 Euro.
* StarDSL: Bei 24-monatiger Laufzeit einmaliger Treuebonus in Höhe von 100 Euro.

Surfen per Sat-Internet ohne Limit für knapp 100 Euro

Schließlich steht noch ein Blick auf die interessanteste Neuerung an: Sat-Internet ohne Beschränkung des Datenvolumens. Tooway hatte bei der Vorstellung dieses Tarifs eine unverbindliche Preisempfehlung von 74,90 Euro genannt, davon sind die Vertriebspartner aber weit entfernt. Die Tarife "tooway Flat 20000" (getinternet), "toowaySAT Absolute" (Sat Internet Services) sowie "Highspeed" (StarDSL) kosten jeweils knapp 100 Euro im Monat. Nutzer können rund um die Uhr mit bis zu 20 Mbit/s per Satellit im Internet surfen. Tooway wies jedoch im Gespräch mit unserer Redaktion darauf hin, dass sich das Unternehmen das "Recht auf einen fairen Zugang für alle Kunden" vorbehalte.

* StarDSL: Bei 24-monatiger Laufzeit einmaliger Treuebonus in Höhe von 150 Euro.

Ein Vergleich lohnt sich - skyDSL mit eigenem 20 Mbit/s-Angebot

Kunden, die sich nicht an eine Laufzeit von 24 Monaten binden wollen, zahlen bei StarDSL rund 250 Euro an einmaligen Kosten – selbst bei dem auf 2 Mbit/s begrenzten Einsteigerangebot. Günstiger kommen Neukunden bei den Konkurrenten getinternet und Sat Internet Services weg. Beachtet werden sollte, dass je nach Anbieter bis zu rund 20 Euro Versandkosten anfallen. Nicht berücksichtigt haben wir in unserem Vergleich den Berliner Anbieter skyDSL sowie die Marke satspeed der Internetagentur Schott. Beide Unternehmen nutzen zwar ebenfalls den Breitbandsatelliten Ka-Sat, bieten allerdings eigene Dienste und Pakete an. SkyDSL hat beispielsweise nun auch einen Tarif mit 20 Mbit/s ins Produktportfolio aufgenommen. Die skyDSL2+ Flat mit 20 Mbit/s im Download kommt ohne Fair Use Policy daher und ist damit ebenfalls eine echte Flatrate. Wer skyDSL mindestens zwölf Monate treu bleibt, zahlt ab dem 13. Monat lediglich 59,90 Euro statt 69,90 Euro für das Paket. Die Hardware ist in verschiedenen Varianten zum Kauf oder zur monatlichen Miete von 9,90 Euro erhältlich.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang