News

Samsung zeigt seine Smartwatch Galaxy Gear erstmals der Öffentlichkeit

Erstmals hat Samsung in Berlin anlässlich der IFA die Smartwatch Galaxy Gear vorgestellt. Wir nennen alle technischen Details.

04.09.2013, 20:17 Uhr
Internationale Funkausstellung IFA© Messe Berlin

Da ist sie, die erste Smartwatch aus dem Hause Samsung. Im Vorfeld der IFA hat der südkoreanische Elektronikkonzern die auf Galaxy Gear getaufte Armbanduhr zusammen mit dem Galaxy Note 3 und dem runderneuerten Galaxy Note 10.1 zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Wir geben einen Überblick zu den wichtigsten Fakten der Armbanduhr der Zukunft.

Verbunden mit Galaxy-Smartphones

Die wichtigste Botschaft vorweg: Zum Start wird die Galaxy Gear nur mit dem Galaxy Note 3 funktionieren. Erst im Laufe der nächsten Wochen und Monate sollen weitere Smartphones der Galaxy-Familie mit der Smartwatch kompatibel sein. Im Mittelpunkt steht ein 1,63 Zoll großer Super AMOLED-Touchscreen, über den durch das Menü der Uhr navigiert werden kann. Die Auflösung liegt bei 320 x 320 Pixeln.

Praktisch: Ist die Uhr per Bluetooth mit einem kompatiblen Smartphone verbunden, kann direkt über die Uhr telefoniert werden. In das Armband wurden Lautsprecher und Mikrofon integriert und Telefonate lassen sich annehmen, ohne das Gerät aus der Tasche zu nehmen. Das erinnert dann ein wenig an die Armbanduhr aus "Knight Rider", mit der David Hasselhoff mit seinem Wunderauto K.I.T.T. sprechen konnte. Die Uhr zeigt aber auch Benachrichtigungen an, die auf dem verbundenen Smartphone eingehen und es lassen sich etwa 70 optimierte Apps wie eine Sprachsuche, eine Wetter-App und ein Schrittzähler aktivieren. Praktisch: Es ist möglich, E-Mails zu lesen und - zum Beispiel falls der Bildschirm doch zu klein erscheint - auf dem Smartphone an der exakt gleichen Stelle fortzusetzen.

Digitalkamera im Armband integriert

Unter der Haube verrichtet ein 800 Megahertz schneller Prozessor seine Dienste, es stehen 512 Megabyte Arbeitsspeicher zur Verfügung und 4 Gigabyte interner Speicher. In das Armband wurde zudem eine Digitalkamera mit 1,9 Megapixeln Auflösung integriert, die auch Videoaufnahmen in HD-Qualität (720p) unterstützt.

Zu welchem Preis die knapp 74 Gramm leichte Smartwatch zu haben sein wird, hat Samsung am Mittwochabend noch nicht verraten. Brancheninsider sprechen aber von einer UVP in Höhe von 299 Euro. Ab dem 25. September soll die Uhr in 149 Ländern zu haben sein, weltweit ab Mitte Oktober. Der integrierte Akku hält aber nur für etwa 25 Stunden.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang