Handys

Samsung Wave II - Endlich ein größeres Display

Das Samsung Wave bekommt ein Update. Die überarbeitete Version ist mit einem 3,7-Zoll-Display ausgestattet, das insbesondere im mobilen Internet deutlich mehr Spaß bereitet.

04.10.2010, 08:01 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Der Handy-Hersteller Samsung wird mit einem neuen Modell der Wave-Serie an den Start gehen. Ab Ende November wird das auf dem Betriebssystem Bada basierende Modell Wave II erhältlich sein. Auf den ersten Blick sind keine gravierenden Unterschiede im Vergleich zum Original-Wave zu erkennen. Und doch gibt es sie. Das Wave II ist beispielsweise mit einem größeren Touch-Display ausgestattet.

Größerer Bildschirm macht Spaß

Konkret hat das zur Folge, dass das neue Samsung-Telefon mit einem 3,7 Zoll-Bildschirm versehen wurde, der seine Vorzüge insbesondere beim mobilen Surfen ausspielen kann. Zum Vergleich: das Samsung Wave der ersten Generation konnte nur eine Diagonale von 3,3 Zoll vorweisen. Weil die vergleichsweise kleine Bilddiagonale von vielen (potenziellen) Kunden kritisiert wurde, wird Samsung nun ein Update nachschieben. Bei einer Präsentation in München wurde das Gerät entsprechend als zusätzliches Modell in Ergänzung zur bestehenden Produktreihe angekündigt. Ein leicht neues Design wurde auch der Hauptmenü-Taste spendiert.

Zu beachten ist auch, dass das Wave II nicht mehr mit einem Super AMOLED-Display ausgestattet ist, sondern aus Kostengründen "nur" mit einem Super LCD-Bildschirm. Bei einem ersten Test, bei dem wir das Handy in den Händen halten durften, bestach aber auch der neue Bildschirm durch kräftige Farben, satte Kontraste und eine sehr gute Ablesbarkeit aus verschiedenen Blickwinkeln. Die Auflösung beträgt 800x480 Pixel, wurde im Vergleich zum Vorgänger also nicht verändert.

Leistungsstarker Prozessor

Angetrieben wird das 135 Gramm schwere und 124x60x12 Millimeter kleine Handy durch einen Prozessor, der mit 1 Gigahertz getaktet ist. An Speicherplatz stehen 2 Gigabyte zur Verfügung. Eine Erweiterung über eine microSD-Karte um bis zu 32 weitere Gigabyte ist möglich. Mit an Bord ist auch eine 5-Megapixel-Kamera, die auch Videos in HD-Qualität aufnehmen kann. Die maximal mögliche Auflösung liegt bei 1280x720 Pixeln (720p). Im Fotomodus sind die Ergebnisse ähnlich stark wie schon beim Origial-Wave. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen werden klare und gut belichtete Bilder aufgenommen, wie ein erster Test zeigte. Auf Wunsch lässt sich ein LED-Fotolicht zuschalten.

Wer das mobile Internet erkunden möchte, kann auf UMTS und HSDPA mit bis zu 3,6 Megabit pro Sekunde setzen. Auf Wunsch steht auch der neue WLAN-N-Standard zur Verfügung. Natürlich ist mit dem neuen Smartphone auch ein Zugriff auf den App-Store von Samsung möglich. Er beinhaltet inzwischen über 1100 Applikation, heißt es seitens des Elektronikkonzerns. Täglich kommen neue Apps hinzu.

Zu haben bei allen Netzbetreibern

Angeboten wird das Samsung Wave II voraussichtlich bei allen Netzbetreibern und im freien Handel. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 429 Euro. Die Akkulaufzeit beträgt nach Angaben des Herstellers bis zu 25 Tage im Standby-Modus, die maximal mögliche Sprechzeit liegt bei 15 Stunden. Wie beim Original-Wave kommt ein robustes Metallgehäuse zum Einsatz. Sprachverbindungen sind natürlich über die integrierte Quadband-Antenne auch in GSM-Netzen möglich.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang