News

Samsung übernimmt Dresdner Display-Zulieferer Novaled für 260 Millionen Euro

Samsung verstärkt sich durch den Kauf der Dresdner High-Tech-Firma Novaled im Bereich der Display-Technik. Novaled liefert Material und Technologie für organische Leuchtdioden (OLED).

10.08.2013, 13:31 Uhr (Quelle: DPA)
Browser© Diego Cervo / Fotolia.com

Samsung zahlt 260 Millionen Euro für die Dresdner High-Tech-Firma Novaled, um sich bei Display-Technik zu verstärken. Die 2001 gegründete Novaled AG liefert Material und Technologie für organische Leuchtdioden (OLED), denen eine große Zukunft in Displays und bei der Beleuchtung vorausgesagt wird. Samsung setzt unter anderem bei seinen Smartphone-Bildschirmen sehr stark auf OLED.

Marktführerschaft im Display-Markt entscheidend

Der südkoreanische Konzern übernahm die Mehrheit an Novaled mit einem Anteil von gut 50 Prozent über die Tochter Cheil Industries, Samsung Electronics erwirbt weitere 40 Prozent. Samsung Venture Investment behält seinen bestehenden Anteil von rund 10 Prozent. "Technologischer Vorsprung wird zukünftig über die Marktführerschaft im Bildschirmmarkt entscheiden", sagte Chiel-Geschäftsführer Jong-Woo Park am Freitag.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang