Update verfügbar

Samsung-Smartphones: BSI warnt vor MMS-Schwachstelle

Nutzer von Samsung-Smartphones sollen laut Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zeitnah Sicherheitsupdates installieren, da manipulierte MMS eine Schwachstelle in Android ausnutzen können.

Jörg Schamberg, 11.05.2020, 10:06 Uhr
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Zentrale© Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt aktuell Nutzer von Samsung-Smartphones vor einer Schwachstelle in "Google Android für Samsung". Diese ermögliche das Ausführen von beliebigem Programmcode auf den mobilen Geräten des südkoreanischen Herstellers.

Ausführen von Programmcode durch manipulierte MMS

Derzeit könnten Angreifer aus der Ferne dank der Schwachstelle beliebigen Programmcode mit den Rechten des Dienstes ausführen. Ausnutzen lasse sich die Schwachstelle durch eine manipulierte MMS, eine Interaktion des Smartphone-Nutzers sei dabei nicht erforderlich.

Das BSI empfiehlt Nutzern von Samsung-Smartphones die umgehende Installation der von Samsung bereitgestellten Sicherheitsupdates. Diese würden die Schwachstelle schließen.

Smartpone finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup