News

Samsung präsentiert Ultra-HD-Fernseher mit OLED-Display

Ultra-HD und OLED sind Trends der IFA, mit denen die TV-Industrie die kaufmüden Kunden in die Läden locken will. Auch Samsung macht hier keine Ausnahme und hat auf der IFA das erste eigene Gerät dieser Art vorgestellt.

06.09.2013, 08:01 Uhr (Quelle: DPA)
Internationale Funkausstellung IFA© Messe Berlin

Samsung hat am Donnerstag seinen ersten Flachbildfernseher mit Ultra-HD-Auflösung auf einem OLED-Display in Berlin präsentiert. Das Gerät gewähre einen ersten Blick in die technologische Zukunft, sagte Samsung-Manager Michael Zöller auf der Funkausstellung IFA. Ultra-HD ist eines der großen Themen der diesjährigen Messe.

Eutelsat sitzt mit im Boot

Die Produktion von organischen LED-Panels (OLED) gilt noch immer als aufwendig und teuer im Vergleich zu LCD- oder LED-Displays. Sie ermöglichen aber hauchdünne Geräte mit deutlich brillanteren Farben. Mit dem S9 zeigten die Koreaner auch einen OLED-Fernseher mit einer Diagonale von zweieinhalb Metern. In der Produktion war es lange eine Herausforderung, das Material für große Bildschirmgrößen zu verwenden.

Ähnlich wie LG produziert Samsung nun auch Fernseher mit leicht gebogener Bildfläche. "Die Zukunft ist nicht flach", sagte Zöllner in ironischer Anspielung auf die modernen Flachbildfernseher.

Die Modelle mit 55 und 65 Zoll Diagonale sollen einen cineastischen und räumlichen Eindruck auf den Zuschauer machen. Mit spezieller Technik kann das OLED-Display für zwei Zuschauer zeitgleich unterschiedliche Programme darstellen.

Für die neue Bildschirmtechnologie Ultra-HD arbeitet Samsung mit dem Satelliten-Betreiber Eutelsat zusammen, der einen ersten Demo-Kanal für den Sendebetrieb in der vierfach höheren Auflösung starten will. Ultra-HD-fähige Geräte mit einer Diagonale ab 55 Zoll seien für 4.600 Euro im Handel erhältlich, teilte Samsung mit.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang