News

Samsung Notebook: Flash statt Festplatte

Koreaner dürfen sich über das erste Subnotebook von Samsung freuen, dass mit einem Flash-Speicher anstatt einer Festplatte ausgerüstet ist. Für die Deutschen gibt's ab dem 1. Juni den Ultra Mobile PC Q1 exklusiv bei Saturn.

30.05.2006, 16:31 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Als erster Notebookhersteller will Samsung in Korea ein Subnotebook auf den Markt bringen, dass seine Daten statt auf einer Festplatte auf einem 32 Gigabyte Flash-Speicher ablegt. Auch der Ultra Mobile PC, der ab dem 1. Juni in Deutschland verkauft wird, soll in Korea als Flash-Variante auf den Markt kommen.
Advantage Flash-Speicher
Das Samsung "Q30-SSD" soll lediglich 1,14 Kilogramm wiegen und gut zwei Zentimeter hoch sein. Das Besondere an dem Subnotebook ist jedoch der Speicher. Statt einer Standard 2,5- oder 1,8-Zoll-Festplatte ist in dem Mobilgerät eine so genannte Solid State Disc (SSD) verbaut. Dank des so genannten NAND-Verfahrens fasst der Flash-Speicher stolze 32 Gigabyte und soll Lesegeschwindigkeiten von durchschnittlich 53 Megabyte pro Sekunde erreichen.
Die Vorteile gegenüber einer typischen Festplatte fallen eindeutig aus. Geringeres Gewicht, absolut geräuschloser Betrieb, sehr geringe Stoßanfälligkeit und - laut Samsung - bis zu 300 Prozent schnellere Lese- und bis zu 150 Prozent schnellere Schreibgeschwindigkeit. Dabei gibt Samsung die Werte des im Q30 verwendeten Speichers mit 53 MB/s Lese- und 28 MB/s Schreibgeschwindigkeit an. Die hauseigene S-ATA-Festplatte "Spinpoint P80" erreicht jedoch bis zu 64 MB/s beim Lesen und beim Schreiben sogar bis zu 87 MB/s. Trotzdem gibt Samsung zum Beispiel eine 20-50 Prozent höhere Bootgeschwindigkeit für Windows an.
Ultra Mobile PC ab 1. Juni
Ist das "Q30-SSD" zunächst nur für den koreanischen Markt vorgesehen, hat Samsung für die Deutschen auch eine Neuerscheinung angekündigt. Der Ultra Mobile PC "Q1" wird ab dem 1. Juni für zwei Wochen exklusiv bei Saturn verkauft, bevor er auch an andere Händler ausgeliefert wird. Der zusammen mit Microsoft unter dem Projektnamen "Origami" entwickelte Handheld-PC "Q1" von Samsung erscheint somit noch vor dem Modell von Asus, dem "R2H".
Ausgestattet mit einem 7-Zoll-Display, einem Intel Celeron-Prozessor und 512 Megabyte RAM steht der Q1 ab übermorgen für 1.199 Euro in den Saturn-Regalen. Knapp 780 Gramm wird das Gerät in der deutschen Ausführung kosten. Für Korea ist auch eine Version mit SSD-Speicher geplant. Die jetzige 40-Gigabyte-Festplatte wird dann ebenso durch 32 Gigabyte Flash-Speicher ersetzt und das Gewicht somit noch einmal auf etwa 750 Gramm reduziert.

(Philip Meyer-Bothling)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang