News

Samsung: Nachfrage nach Galaxy S4 "unerwartet hoch" - Lieferprobleme eingeräumt

Aufgrund "unerwartet hoher" Nachfrage wird sich die weltweit für Ende April geplante Auslieferung des neuen Android-Flaggschiffs Galaxy S4 in einigen Ländern verzögern.

25.04.2013, 17:51 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Noch in der vergangenen Woche erklärte Samsung, das neue Android-Flaggschiff Galaxy S4 werde am 27. April in mehr als 150 Ländern gleichzeitig auf den Markt kommen. Ob sich dieser Termin so noch halten lässt, darf mittlerweile bezweifelt werden. Wie unter anderem "Financial Times" und "Sky News" am Donnerstag berichten, kämpft der südkoreanische Konzern mit Lieferschwierigkeiten.

"Unerwartet hohe Nachfrage"

Demnach gebe es weltweit eine unerwartet hohe Nachfrage, die nur unzureichend bedient werden könne. Ausgehend vom bisher gezeigten Interesse sei mit dem Galaxy S4 ein Verkaufserfolg zu erwarten, der den des Vorgängermodells Galaxy S3 in den Schatten stellen werde, erklärte der Marketing-Chef von Samsungs Mobilsparte, Lee Don-joo. Branchenbeobachtern zufolge könnte der Absatz innerhalb eines Monats die 10-Millionen-Marke übertreffen. Zum Vergleich: Das vor rund einem Jahr vorgestellte Samsung Galaxy S3 wurde bisher mehr als 50 Millionen Mal verkauft.

Welche konkreten Auswirkungen die Probleme hierzulande haben, ist noch unklar. Eine entsprechende Anfrage unserer Redaktion ließ Samsung bisher unbeantwortet. Auf den Websites von Telekom, Vodafone, o2 und der E-Plus-Marke Base sowie beim Online-Händler Amazon ist aktuell weiterhin von einer Lieferung Ende April die Rede. In den USA haben verschiedene Provider hingegen bereits angekündigt, dass sich der Marktstart um einige Tage verspäten werde.

Kurze Lieferverzögerungen "unkritisch"

Analysten sehen die Schwierigkeiten derzeit noch unkritisch. Solange es sich nur um eine kleine Verzögerung handele, würden potenzielle Kunden nicht abgeschreckt, sagte Park Kang-ho von Daishin Securities. Um die Wartezeit für Händler und Kunden so gering wie möglich zu halten, erwägt Samsung daher, knappe Speicherchips notfalls auch von der Konkurrenz zu beziehen. Eine wochenlange Zwangspause soll auf jeden Fall vermieden werden. Zumindest im Heimatmarkt scheint aber alles in bester Ordnung: Dort werde das Galaxy S4 bereits in den nächsten 24 Stunden zu haben sein, teilte Samsung am Donnerstag in Südkorea mit.

HTC, einer der Hauptrivalen Samsungs in der Android-Oberklasse, kann sein Top-Modell HTC One ebenfalls in zahlreichen Ländern nicht wie geplant zur Verfügung stellen. Engpässe bei Kamera- und Gehäuseteilen machten den Taiwanern einen dicken Strich durch die Rechnung. Deutsche Käufer waren von den Problemen allerdings nicht betroffen.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang