Handys

Samsung M1 und H1: Linux-Handys für Vodafone

Bei Vodafone gibt es jetzt exklusiv zwei Linux-basierte Touchscreen-Handys von Samsung, auf denen das Vodafone 360 Servicepaket vorinstalliert ist, ab einem Euro mit Vertrag.

26.11.2009, 09:34 Uhr
Vodafone© Vodafone GmbH

Der Elektronikkonzern Samsung hat zwar für das kommende Jahr Mobiltelefone mit seinem neuentwickelten Betriebssystem Bada angekündigt, doch zunächst präsentieren die Koreaner zusammen mit Vodafone und der LiMo Foundation neue Geräte auf Basis von LinuxMobile. Die Touchscreen-Handys Samsung H1 und Samsung M1 gibt es jetzt exklusiv bei Vodafone zu kaufen.
Spezielle Applikationen
Auf den zwei LiMo-basierten Handys ist das neue Vodafone 360 Servicepaket vorinstalliert. Damit können Kontakte vom Handy-Adressbuch, Facebook, Windows Live oder Google Talk dank des übergreifenden Adressbuch "People" synchronisiert und verwaltet werden. Dazu kommen sofort nutzbare Applikationen von StudiVZ und BILD sowie weitere herunterladbare Anwendungen von Sixt, Deutsche Bank, Deutsche Bahn oder Deutsche Post. Darüber hinaus stehen zahlreiche Anwendungen im Vodafone-Shop teilweise kostenlos zum Download bereit.
Samsung M1 mit Vertrag ab einem Euro
Technisch haben beide Neulinge einiges zu bieten. Das günstigere Exemplar Samsung M1 ist ein Quadband-Handy mit Unterstützung für HSDPA bis zu 3,6 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Zur Ausstattung zählen GPS, Bluetooth 2.0, ein Bewegungssensor, eine 3-Megapixel-Kamera und ein interner Speicher mit einem Gigabyte (GB), der per MicroSD-Karte auf bis zu 16 GB erweitert werden kann. Der integrierte Mediaplayer unterstützt zahlreiche Audio- und Videoformate, auch ein Radio ist mit an Bord. Als Browser kommt Opera Mobile 9.6 zum Einsatz und ein E-Mail Client fehlt ebenso wenig.
Das Vodafone 360 Samsung M1 hat einen 3,2 Zoll großen TFT-Touchscreen (400x240 Pixel), ist 112x13x55 Millimeter groß und kommt mit dem 1.500 mAH starken Akku auf ein Gewicht von 115 Gramm. In den Farben Schwarz und Weiß ist das Handy ab sofort mit einem entsprechenden Vodafone SuperFlat Internet Tarif für einen Euro zu haben. Ohne Vertrag kostet es 330 Euro.
Eine Nummer größer: Samsung H1
Bereits seit Oktober ist der größere Bruder Samsung H1 erhältlich. Dessen kapazitiver AMOLED-Touchscreen ist 3,5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 800x480 Pixeln. Zusätzlich ist bei diesem Exemplar WLAN mit an Bord und die Kamera hat eine Auflösung von fünf Megapixeln sowie ein Fotolicht spendiert bekommen. Auch ein Annäherungs- und ein Lichtsensor sind beim Samsung H1 integriert. Im mobilen Internet kann mit bis zu 7,2 Mbit/s gesurft werden, Uploads werden bis zu 5,6 Mbit/s unterstützt. Der Speicherplatz ist mit 16 GB erfreulich groß und kann mit einer Speicherkarte verdoppelt werden.
Das 134 Gramm schwere Vodafone 360 Samsung H1 ist 116x13x58 Millimeter groß und soll ohne Mobilfunk-Vertrag 570 Euro kosten. Wer sich hingegen für einen der SuperFlat Internet Tarife entscheidet muss für das Smartphone in Silber oder Schwarz nur 250 Euro, 150 Euro oder 100 Euro zahlen.

(Michael Posdziech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang