News

Samsung Lapfit-Monitor jetzt mit Touchscreen

Der Samsung SyncMaster LD220Z soll als Zweit-Display den Arbeitsalltag von Notebook-Nutzern erleichtern und die Touch-Vorzüge von Windows 7 ausnutzen.

30.10.2009, 17:01 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Für alle, die noch nicht wissen, was ein Lapfit sein soll: Samsung hat Anfang des Jahres ein Zwei-Display für Notebooks unter dem Namen Lapfit angekündigt. Hierbei handelt es sich nicht um ein Komplettpaket, um den Laptop in einen Desktop-PC zu verwandeln, so wie es zum Beispiel Acer mit dem Upgrade Kit anbietet, sondern um einen einzelnen Bildschirm. Dieser hat jetzt eine Touch-Oberfläche erhalten.
Samsung SyncMaster LD220Z
Das neue Modell nennt sich Samsung SyncMaster LD220Z und will ganz von den Touch-Features von Windows 7 profitieren. Eine Handschriften-Erkennung sowie das Einblenden einer virtuellen Tastatur sollen daher kein Problem darstellen. Wie die meisten aktuellen Hardware-Produkte kleidet sich der TFT in ein schwarz-glänzendes Gehäuse und liefert eine Auflösung von 1920x1080 Bildpunkten und somit Full High Definition auf einem 22 Zoll großen 16:9 Display. Wer sich jetzt fragt, warum man unbedingt zum Lapfit anstatt zum herkömmlichen 22-Zöller greifen sollte: Das Samsung Modell integriert den Standfuß auf der Rückseite und steht daher tiefer, damit die Augen vom Notebook aus nicht nach oben wandern müssen. Angeschlossen wird der SyncMaster LD220Z per HDMI oder D-Sub (VGA).
Marktstart zum Jahresende
Die Reaktionszeit gibt Samsung mit fünf Millisekunden an, Lautsprecher mit drei Watt sind ebenfalls enthalten. Der Lapfit-Bildschirm soll zum Jahresende auf den Markt kommen, einen Preis will Samsung erst zu diesem Zeitpunkt angeben.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang