News

Samsung KNOX: Mehr Android-Sicherheit für Unternehmen

Mit KNOX hat Samsung eine Sicherheitslösung für Android-Smartphones vorgestellt, die eine parallele Nutzung des Gerätes für private und berufliche Zwecke ermöglichen soll.

26.02.2013, 07:27 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Fort Knox gilt gemeinhin als ein Inbegriff von Sicherheit. Nicht umsonst trägt Samsungs neue BYOD-Lösung genau diesen Namen. Das BYOD-Konzept - "Bring Your Own Device" – eröffnet Firmen zusätzliche Einsparpotenziale, denn es erlaubt Mitarbeitern, ihr privates Smartphone auch im Beruf zu nutzen. Gleichzeitig steigen damit auch die Anforderungen an die Sicherheit – ein Feld, das bislang vor allem von BlackBerry besetzt wurde.

Geschützter Container für Apps

Während die Kanadier mit ihrem neuen System nun auch in der Freizeit punkten wollen, geht Samsung mit KNOX den umgekehrten Weg und versucht, die im Privatkundenbereich dominierenden Android-Smartphones auch für die Arbeitswelt zu qualifizieren.

KNOX wird ebenfalls auf der Hardware-Ebene implementiert und umfasst eine speziell abgesicherte Android-Umgebung (Security Enhanced Android), die Samsung zufolge in Kooperation mit dem US-Nachrichtendienst National Security Agency (NSA) entwickelt worden ist. Im Anwendungsbereich basiert die Sicherheitslösung auf einem per Homescreen-Icon zugänglichen Container, in dem beruflich genutzte Dienste wie E-Mail, Browser oder Kalender in einer abgeschirmten Umgebung ausgeführt werden. Die Apps selbst müssen nicht verändert oder angepasst werden.

Zusätzlichen Schutz bietet zudem eine Verschlüsselung auf Dateisystemebene, die Malware-Attacken widerstehen und Datenverlusten vorbeugen soll. KNOX soll ab dem zweiten Quartal für ausgewählte Galaxy-Smartphones verfügbar sein.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang