Virtuelle Welten

Samsung Gear VR: Über 185.000 VR-Brillen in Deutschland verkauft

Immer mehr Deutsche wollen mit VR-Brillen virtuelle Welten erkunden. Samsung konnte hierzulande bereits 185.000 Einheiten seiner Gear VR Brille absetzen. Nur inoffizielle Verkaufszahlen gibt es zur HTC Vive.

Jörg Schamberg, 06.07.2016, 10:00 Uhr (Quelle: DPA)
Samsung Gear VRSamsungs VR-Brille Gear VR ist in Deutschland gefragt.© Samsung Electronics GmbH

Berlin/Schwalbach - Samsung hat von seiner Gear VR, einer Brille für die Anzeige virtueller Realität mit Hilfe eines Smartphones, inzwischen 185.000 Exemplare in Deutschland verkauft. Das erste Modell war im November 2014 auf den Markt gekommen, seit Herbst 2015 ist das Headset für eine breitere Bevölkerungsschicht verfügbar.

Gear VR als Beilage zum Galaxy S7

Virtuelle Realität gilt als großes Trendthema in vielen Bereichen - von Videospielen über Verkaufs-Hilfen bis hin zu wissenschaftlichen Anwendungen. Anders als etwa die Oculus Rift, die HTC Vive oder Sonys Playstation VR kann die Gear VR mobil genutzt werden, indem ein Smartphone in das Plastik-Gehäuse eingesteckt wird. Mit seinem aktuellen Smartphone Galaxy S7 hatte Samsung die Verbreitung der Brille forciert, indem sie zum Handy beigepackt wurde.

Inoffizielle Verkaufszahlen zur VR-Brille HTC Vive

Konkurrent HTC hat für seine VR-Brille HTC Vive bislang noch keine Verkaufszahlen veröffentlicht. Laut einer aktuellen Erhebung von SteamSpy sollen aber angeblich insgesamt rund 95.000 VR-Brillen von HTC im Einsatz sein - allerdings nicht nur in Deutschland. Gemessen werde dies an den Zugriffen auf Spiele der Plattform Steam.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang