News

Samsung Galaxy Mega: Zwei Phablets mit und ohne LTE

Das Galaxy Mega gibt es in zwei Modellen, die sich sowohl in der Größe als auch in der Ausstattung unterscheiden – aber nur geringfügig.

11.04.2013, 13:49 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Mit zwei neuen Geräten, die nicht mehr Smartphone, aber noch nicht Tablet sind – von den Medien gerne Phablet genannt –, testet Samsung die Akzeptanz bei den Käufern. Das Galaxy Mega gibt es in zwei Modellen, die sich sowohl in der Größe als auch in der Ausstattung unterscheiden – aber nur geringfügig.

Unterschiede kaum zu merken

Das Samsung Galaxy Mega 6.3 und das Galaxy Mega 5.8 verfügen über TFT-Displays in fast gleicher Größe. Das Mega 6.3 wartet jedoch mit einer Bildschirmdiagonalen von 6,3 Zoll und einer HD-Auflösung von 1280 × 720 Pixeln auf, das Mega 5.8 nur mit 5,8 Zoll und einer qHD-Auflösung von 960 × 540 Bildpunkten. Das größere Phablet misst 168 x 88 x 8 Millimeter und wiegt 199 Gramm, das kleine kommt immerhin noch auf 163 x 82 x 9 Millimeter und 182 Gramm. Auf den ersten Blick werden die Unterschiede nicht auffallen. Samsung hält beide Geräte für handlich genug, um sie in die Jackentasche stecken oder in einer Hand halten zu können.

Der Dual-Core-Prozessor des Galaxy Mega 6.3 ist mit 1,7 Gigahertz getaktet, der des Mega 5.8 bloß mit 1,5 Gigahertz. Beide Geräte verfügen über einen Arbeitsspeicher von 1,5 Gigabyte (GB) und einen Hauptspeicher von 8 GB. Lediglich das größere Modell gibt es auch in einer Version mit 16 GB. In beiden Fällen lässt sich der Speicher über eine Micro-SD-Karte um bis zu 64 GB erweitern.

Mit LTE und ohne

Daten lassen sich über HSPA+ mit bis zu 21 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) herunterladen und mit bis zu 5,76 Mbit/s verschicken. Das Mega 6.3 kann zusätzlich noch über LTE funken, was Downloads auf bis zu 100 Mbit/s und Uploads auf bis zu 50 Mbit/s beschleunigt. Alternativ gehen beide Geräte über WLAN a/b/g/n online, das größere Phablet auch über WLAN ac.

Im Nahbereich funken beide Mini-Tablets oder Riesen-Smartphones über Bluetooth 4.0. Zur weiteren Ausstattung gehören GPS, Glonass, NFC, MHL und die üblichen Sensoren. Für genug Leistung sorgt der Akku mit 3.200 bzw. 2.600 Milliamperestunden.

Ab Mai im Handel

Die 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite verfügt über mehrere Modi, um die Aufnahme aufzupeppen. Beim "Drama Shot" werden mehrere Bilder eines sich bewegenden Objekts übereinander gelegt, bei "Sound & Shot" werden neun Sekunden Ton zum Bild aufgenommen. Für Videochats befindet sich auf der Vorderseite oberhalb des Displays noch eine Zweitkamera mit 1,9 Megapixel.

Beide Phablets laufen unter Android 4.2 Jelly Bean. Samsung hat ihnen aber auch zahlreiche Anwendungen aus dem eigenen Haus spendiert: Group Play, Samsung WatchON, Samsung Link, S Translator, ChatON, Split Screen mit MyFiles, S Memo und S Planner, Air View, S Travel sowie Story Album.

Das Samsung Galaxy Mega 6.3 und das Galaxy Mega 5.8 werden ab Mai in Europa verfügbar sein, voraussichtlich auch in Deutschland, aber nicht in allen Ländern gleichzeitig. Preise nannte Samsung noch nicht.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang