Faltbares Smartphone

Samsung Galaxy Fold: US-Tester berichten über defekte Displays

US-Journalisten, die das neue Samsung Galaxy Fold testeten, berichteten über schwere Displayschäden - nach nur ein bis zwei Tagen im Einsatz. Samsung verwies auf eine spezielle Schutzfolie - doch auch mit Folie sind Schäden entstanden.

Samsung Galaxy Fold© Samsung Electronics

Wien - Am 26. April will Samsung sein erstes faltbares Smartphone Galaxy Fold in den USA auf den Markt bringen. Doch eventuell könnte der Launch der 2.000 US-Dollar teuren Smartphone-Neuheit für Samsung zu einem erneuten Desaster werden. 2016 hatte Samsung den Verkauf des Galaxy Note 7 gestoppt, nachdem Akkus in Flammen aufgegangen waren. Die österreichische Tageszeitung "Der Standard" berichtet nun von Problemen mit dem faltbaren Display des Galaxy Fold. Bei einigen US-Journalisten, die das Samsung-Smartphone für "The Verge", Bloomberg und CNBC getestet hatten, wies das Display bereits nach wenigen Tagen schwere Schäden auf. Teils sei die Benutzung nicht mehr möglich gewesen.

Samsung verweist auf spezielle Schutzfolie

Die Tester hätten das neue Samsung-Smartphone nur ein bis zwei Tage im Einsatz gehabt. Der Tester von "The Verge" berichtet, dass das Display an der Faltstelle eine leichte Ausbuchtung aufweise, von der dann Linien die Bildschirmdarstellung durchbrechen würden. Bei den Testgeräten von CNBC und Bloomberg funktioniere die Hälfte des Bildschirms nicht mehr.

In einer ersten Stellungnahme hatte Samsung darauf verwiesen, dass das Display des Galaxy Fold über eine spezielle Schutzfolie verfüge, die auf keinen Fall entfernt werden solle. Speziell darauf hingewiesen hatte Samsung die Tester aber offenbar nicht. Allerdings hatte nur der Bloomberg-Tester diese Schutzfolie abgenommen, bei den anderen Testgeräten seien die Schäden auch mit Schutzfolie entstanden. Samsung will Kunden dennoch zum Marktstart gezielt auf die Wichtigkeit der Schutzfolie hinweisen. Der Smartphone-Hersteller wolle die Testgeräte nun analysieren. An dem Launch des Galaxy Fold werde Samsung aber weiter festhalten.

Panne beim Galaxy Fold hätte Folgen für Samsung

Dieses Vorgehen ist nicht ganz ohne Risiko. Eine weitere Panne mit einem Smartphone, zumal mit einem solch hochpreisigen Produkt, darf sich Samsung nicht erlauben. Erweist sich das Galaxy Fold als noch nicht ausgereift, dürfte die Marke Samsung schweren Schaden nehmen.

Samsung Galaxy Fold

Samsung Galaxy Fold

  • Betriebssystem Android
  • 16 Megapixel-Kamera
  • 7,3 Zoll AMOLED Display
  • 512 GB Speicher
Weiterführende Links
Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup