Handysoftware

Samsung Galaxy erhält neue Firmware

Das Android-Smartphone von Samsung darf sich über eine neue Software freuen. Mit der neuen Version soll unter anderem die Akkulaufzeit verlängert werden.

29.09.2009, 11:54 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Das Samsung Galaxy erhält eine neue Firmware. Das Android-Smartphone soll mit der neuen Software länger durchhalten und stabiler laufen als mit der Version, die ab Werk aufgespielt ist. Benutzern des Gerätes wird daher ein Update empfohlen.
Vieles neu
Samsung bringt sein Android-Smartphone "Galaxy" auf den neuesten Stand. In der neuen Version sind nach Angaben des koreanischen Elektronikkonzerns zahlreiche Verbesserungen vorgenommen worden. Neben einer verlängerten Akkulaufzeit dürfen sich Anwender auch über verbesserte Stabilität freuen. Außerdem hat Samsung einen neuen Verbindungsmanager namens "Switchers" in Android eingebaut, mit dem schnell das Ein- und Ausschalten von WLAN, Bluetooth oder GPS möglich wird. Bisher können die Optionen nur mühsam über die Einstellungen vorgenommen werden.
Des Weiteren wurde die Entsperrzeit der Tastensperre auf unter eine Sekunde reduziert. Die übrigen Neuerungen fallen weniger schnell ins Auge. So haben die Entwickler die Kompass-Anzeige berichtigt - in der neuen Firmware erkennt der Kompass die Blickrichtung des Benutzers schneller. Auch ist es neuerdings möglich, Bitmap-Dateien per MMS zu versenden und empfangen.
Update über Samsung-Software
Galaxy-Nutzer, die auf die neue Firmware umsteigen möchten, können die neue Version über die Samsung-Software "New PC Studio" herunterladen und anschließend den Update-Prozess starten. Da es erforderlich ist, das Galaxy nach erfolgreichem Update manuell auf Werkseinstellungen zurück zu setzen, sollte das Telefon vor dem Update unbedingt noch einmal gesichert werden. Samsung weist zudem darauf hin, dass sich installierte Programme ausschließlich mit Hilfe von speziellen Backup-Apps sichern und wiederherstellen lassen - diese stehen im Android Market zur Verfügung.

(Michael Müller)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang