News

Samsung bringt Galaxy Tab 10.1N nach Deutschland

Samsung will das Galaxy Tab 10.1 auch in Deutschland anbieten. Weil Apple den Verkauf blockiert, kommt jetzt das Galaxy Tab 10.1N in den Handel - mit veränderter Bildschirm-Einfassung, anderen Lautsprechern und besserer Kamera.

17.11.2011, 09:17 Uhr (Quelle: DPA)
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Samsung will im Patentstreit mit Apple eine veränderte Version seines Tablet-Computers Galaxy Tab 10.1 nach Deutschland bringen. Verändert worden seien die Bildschirm-Einfassung und die Lautsprecher, sagte ein Samsung-Sprecher der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap am Donnerstag. Kommende Woche solle das Gerät unter der Bezeichnung Galaxy Tab 10.1N wieder in den Handel kommen. Apple hatte den Vertrieb des iPad-Konkurrenten in Deutschland per Einstweiliger Verfügung stoppen lassen, weil das Galaxy Tab gegen geschützte Design-Muster des US-Konzerns verstoße.

Etwas bessere Kamera integriert

Unter anderem beim Online-Shop cyberport.de ist das Galaxy Tab 10.1N schon jetzt mit einer Lieferzeit von drei bis zehn Tagen erhältlich. Kostenpunkt: 549 Euro und damit 70 Euro teurer als die originale 10.1-Version. Die N-Variante ist außerdem mit einer etwas besseren Kamera (3,2 Megapixel statt 3,0 Megapixel) ausgestattet, basiert aber ebenso auf Android-Version 3.2.

Der Streit ist noch lange nicht vorbei: Samsung legte Widerspruch ein und kurz vor Weihnachten wird sich das Oberlandesgericht in Düsseldorf damit beschäftigen. Apple hatte Samsung mit der Verfügung des Düsseldorfer Landgerichts auch gezwungen, das kleinere Galaxy Tab 7 vom Stand auf der Elektronik-Messe IFA in Berlin zu entfernen.

Weltweiter Patentstreit

Das Verfahren in Düsseldorf ist Teil eines weltweiten Patentstreits der beiden Elektronik-Schwergewichte, in dem sie sich gegenseitig Ideenklau bei Technologie oder Design vorwerfen. In Deutschland gibt es auch weitere Verfahren in Mannheim, bei denen Samsung unter anderem den Vertrieb des iPhones stoppen lassen will. Außerdem bekriegen sich die Unternehmen unter anderem auch in den USA, Australien, Frankreich und Italien.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang