News

Samsung arbeitet am Iris-Scanner

Samsung-Manager Rhee In-jong kündigte im Gespräch Analysten und Investoren an, dass das Unternehmen mehr biometrische Sensoren in mobile Geräte bringen werde. Eine Möglichkeit sei auch die Erkennung der Iris.

21.05.2014, 10:53 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Für viele ist es bereits zur Gewohnheit geworden, den Finger auf den Home-Button zu legen, um das Smartphone zu entsperren. Zuerst hat das iPhone 5s einen Fingerabdruck-Scanner erhalten, dann das Samsung Galaxy S5. Jetzt arbeitet Samsung auch an einem Iris-Scanner. Dies berichtet das zum Wall Street Journal (WSJ) gehörende Blog Digits.

Auch auf Einsteigergeräten

Rhee In-jong kündigte am Montag im Gespräch Analysten und Investoren in Hongkong an, dass Samsung mehr biometrische Sensoren in mobile Geräte bringen werde. Eine Möglichkeit sei auch die Erkennung der Iris. Die Regenhaut des Auges ist durch Pigmente bei jedem Menschen individuell gefärbt. Einem frühen Digits-Bericht zufolge soll Samsung im November 2013 auch ein US-Patent für einen Iris-Scanner beantragt haben.

Rhee war bereits die treibende Kraft hinter der Entwicklung von Samsung Knox, womit auf einem Android-Smartphone eine abgesicherte Umgebung geschaffen wird, in der zum Beispiel Unternehmensanwendungen laufen können. Samsung Knox wird auf der Hardware-Ebene implementiert und wurde in Kooperation mit der NSA entwickelt.

Auch wenn mit zusätzlichen Sicherheitsfunktionen vor allem Geschäftskunden angesprochen werden sollen, so erwartet Rhee doch, dass biometrische Scanner letztlich auch auf günstigen Einsteigergeräten Einzug halten werden.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang