News

Sagemcom Alium: Das Festnetz-Telefon surft mit Android

Das Alium kann auch zuhause über Apps ins Internet gehen, denn es läuft unter Android. Sagemcom bezeichnet es als ein Smartphone für zuhause.

26.07.2013, 16:50 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Früher konnte man mit einem Festnetz-Telefon wie auch mit einem Handy nur telefonieren, dann wurde das Smartphone erfunden. Das Sagemcom Alium kann jetzt auch zuhause – was sonst nur Mobiltelefone können – über Apps ins Internet gehen, denn es läuft unter Android. Sagemcom bezeichnet es als ein Smartphone für zuhause.

Twittern vom Sofa aus

Das Alium verbindet sich aber nicht über einen Mobilfunk-Anbieter mit dem Internet, sondern bucht sich über DECT in die Basisstation ein, die am Festnetz hängt und entsprechend günstige Telefonate und Internetsitzungen bietet.

Android ermöglicht es, die Einstellungen und damit auch die Kontakte zu übernehmen, die bereits auf einem anderen Telefon oder im Internet gespeichert sind. Facebook und Twitter wurden bereits vorinstalliert, es lassen sich aber auch weitere Apps herunterladen. Wer einen anderen Zeitvertreib sucht: Mit dem Alium können auch Spielchen gespielt werden.

Für 199 Euro ab sofort im Handel

Und falls es doch einmal wichtiger ist, mit mehreren Freunden gleichzeitig zu telefonieren und diese dabei auch zu sehen, als eine gute Festnetz-Verbindung zu haben, dann lässt sich über das Alium eine Video-Konferenzschaltung per Internet führen.

Das Sagemcom Alium verfügt über einen 3,5 Zoll großen Touchscreen, der 320 x 480 Pixel anzeigt. Zum 2 Gigabyte großen internen Speicher wird noch eine 4 Gigabyte große Micro-SD-Karte mitgeliefert. Eine Kamera gibt es nur auf der Vorderseite, sie bietet 2 Megapixel, was für einfache Video-Chats ausreicht.

Sagemcom verspricht eine herausragende Audio-Qualität auch im Freisprech-Modus sowie niedrige Strahlenemissionen. Das Alium soll später auch als Fernbedienung für die komplette Haus-Elektronik dienen können. Das neue Festnetz-Telefon ist für 199 Euro im Handel erhältlich und wurde bereits mit dem französischen Design-Preis "Observeur du Design 2013" ausgezeichnet.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang