News

Safari 5: Apple-Browser mit neuen Features

Apple hat seinen Safari-Browser weiter beschleunigt. Neben mehr Stabilität bringt Safari außerdem einen Reader für Webartikel sowie eine stärkere Unterstützung von HTML5 mit.

08.06.2010, 13:04 Uhr
Apple© Apple

Es war wieder einmal die große Show des Apple-Frontmanns Steve Jobs. Im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC verkündete der Apple-Chef die Neuigkeiten des US-Computerbauers aus Cupertino. Im Mittelpunkt stand das neue iPhone 4. Fast unter ging dabei, dass Apple auch seinen Browser Safari überarbeitet und eine neue Versionsnummer spendiert hat. Ab sofort steht Safari 5 zum Download auch in deutscher Sprache bereit.

Safari Reader und stärkere HTLM5-Unterstützung

Eine der Neuerungen ist eine Reader-Funktion. Safari erkennt, ob der Nutzer gerade eine Internetseite mit einem Artikel geladen hat. Durch einen Klick auf das Reader-Icon im Adress-Feld erscheint der Artikel in einer neuen Ansicht: Werbung oder andere störende Elemente werden ausgeblendet. Alle Seiten eines Artikels werden scrollfähig angezeigt. Über ein Kontrollmenü lässt sich das Dokument per E-Mail versenden, ausdrucken oder zoomen. Apple hat den Safari-Browser außerdem noch stärker für HTML 5 optimiert. Unterstützung für über ein Dutzend neue HTML 5-Features wurden integriert. Entwickler sollen dadurch auch ohne Verwendung von Plug-Ins interaktive Inhalte erstellen können. HTML5 Videos lassen sich nun auch mit Untertiteln und im Vollbild anzeigen.

Durch Unterstützung von HTML5 Geolocation kann Webseiten der eigene Standort mitgeteilt werden. Dadurch können Nutzer lokale Dienste verwenden, die etwa Informationen zur nächsten Poststelle oder Tankstelle anzeigen. Der Lokalisierung-Dienst lässt sich aber auch komplett deaktivieren. Safari unterstützt unter anderem zudem HTML 5 sectioning elements, HTML 5 draggable attribute, HTML 5 forms validation, HTML 5 Ruby, HTML 5 AJAX History, EventSource und WebSocket. Mit dem neuen Extension Builder sollen Entwickler Erweiterungen einfacher erstellen und verpacken können. Der Browser erhält zudem mehr Stabilität: Safari Erweiterungen laufen separat in einer Sandbox ab, der eigentliche Browser ist dabei vor Bugs geschützt. Außerdem bietet Apple ein kostenloses Safari Developer Program, um Erweiterungen mit HTML5, CSS3 und JavaScript zu erstellen.

Safari 5 laut Apple mehr als doppelt so schnell als Firefox 3.6.

Safari 5 hat laut Apple deutlich an Geschwindigkeit zugelegt. Die Nitro JavaScript Engine wurde überarbeitet. Nach Unternehmensangaben kann Safari 5 JavaScript auf einem Mac 30 Prozent schneller ausführen als noch unter Safari 4. Außerdem soll Safari 3 Prozent schneller sein als Chrome 5.0 und mehr als doppelt so schnell wie Firefox 3.6. Mehr Tempo bringt auch auch die sogenannte DNS-Prefetching-Funktion. Bei Webseiten mit Links prüft Safari bereits im Hintergrund die Links und die damit verknüpfte Adresse. Bei einem Klick auf einen Link soll die entsprechende Seite schneller angezeigt werden. Auch der Cache wurde optimiert, so dass bereits zuvor angezeigte Webseiten schneller laden sollen. Für die schnelle Suche im Web über die Adressleiste hat Apple nun neben Google und Yahoo! auch Bing integriert.

Safari 5 unterstützt Apple Betriebssysteme ab Mac OS X Leopard 10.5.8 oder Mac OS X Snow Leopard 10.6.2. Voraussetzung für die Nutzung mit Windows ist Windows XP SP2, Vista oder Windows 7.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang